Anleitung: Wie schnelle Hilfe erhalten?

German Forum

Anleitung: Wie schnelle Hilfe erhalten?

Postby seeley on Wed Jan 05, 2011 1:04 pm

Letzte Aktualisierung: 23. Juli 2015

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Forenbeiträge zeigen die Notwendigkeit, zuerst auf die Lebenszeiten (End Of Live)
der verschiedenen Versionen (releases) hinzuweisen:

LM 17 + 17.1 + 17.2 Unterstützt bis April 2019 !
LM 13 Maya Unterstützt bis April 2017 !
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Alle Angaben nach bestem Wissen und Gewissen - keine Gewährleistung.
Empfehlungen basieren auf praktischen Tests mit mehreren Mint Distributionen auf mehreren Notebooks.

Vorbemerkungen

1.
Meine Erfahrungen beruhen nur auf Computern mit BIOS und neuerdings mit UEFI-BIOS

Besitzt UEFI ein Compability Support Modul, so kann BIOS emuliert werden, d.h.
der Rechner kann praktisch wie ein BIOS-Computer gestartet werden.

URLs:
http://www.elektronik-kompendium.de/sites/com/0901081.htm
http://wiki.ubuntuusers.de/EFI_Grundlagen
http://www.wintotal.de/uefi-der-bios-nachfolger-grundlagen-und-hilfestellung/
http://www.com-magazin.de/praxis/uefi/bios-uefi-wissen-231367.html?page=2_compatibility-support-module-bios-emulator

Die Terminal-Ausgabe von
Code: Select all
sudo dmidecode -t0 | grep -Ei "BIOS boot|UEFI"

zeigt bei mir ein UEFI mit CSM:

Code: Select all
       BIOS boot specification is supported
       UEFI is supported

Die beiden anderen Ausgabe-Möglichkeiten:

Code: Select all
BIOS boot specification is supported

> nur BIOS, kein (U)EFI

Code: Select all
UEFI is supported

> UEFI ohne CSM

In welchem Modus der Computer gestartet wurde, zeigt die Ausgabe von

Code: Select all
[ -d /sys/firmware/efi ] && echo "EFI boot on HDD" || echo "Legacy boot on HDD"


bei mir:
Code: Select all
Legacy boot on HDD

> also BIOS

2. SSD

Ausführliche Information notwendig!

URLs:
http://wiki.hetzner.de/index.php/Partition_Alignment
https://wiki.ubuntuusers.de/SSD

Sehr wichtig ist die richtige Ausrichtung (Alignment) der Partitionen:
die Nummer des Startsektors einer richtig ausgerichteten Partiton ist durch 2048 teilbar!
[2048 * 512 = 1.048.576; 512 Bytes pro Sektor; 1.048.576 Bytes = 1 MiB]

Mit der Terminal-Ausgabe von
Code: Select all
sudo fdisk -l -u /dev/sda

kann man sich die Partitonen zum Nachprüfen anzeigen lassen

Bsp.:
Code: Select all
   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sda1            2048      411647      204800   83  Linux
/dev/sda2          411648    12994559     6291456   82  Linux Swap / Solaris
/dev/sda3        12994560    75909119    31457280    b  W95 FAT32
/dev/sda4        75911166   500117503   212103169    5  Erweiterte
/dev/sda5        75911168   126242815    25165824   83  Linux
/dev/sda6       126244864   126449663      102400   83  Linux
...

oder
Code: Select all
sudo parted /dev/sda align-check opt

Ausgabe bei mir:

Code: Select all
Partitionsnummer?


Nach der Eingabe der Zahl 2 als Bsp.:

Code: Select all
2 ausgerichtet


(411648 = 2048 * 201) 201 ganzzahlig, also korrekte Ausrichtung.

3.Grundsätzliches:

3.1 Bei der Eröffnung eines neuen Themas sollte man unbedingt,
falls Fragen zur Partitionierung oder Installation gestellt werden, zuerst angeben:
(i) BIOS oder UEFI / secure boot
(ii) Zahl der eingebauten Festplatten (HD oder SSD)
(iii) genaue Version des vorinstallierten Betriebssystems, falls vorhanden.

3.2 Man sollte sich auf keinen Automatismus verlassen und sich mit dem Thema Partitionierung befassen, d.h. in jedem Fall vor der Installation von Linux
die Festplatte durch Partitionieren mit einem geeigneten Werkzeug (z.b. GParted oder KDE Partition Manager) für die Installation vorbereiten.
Im Zweifelsfall im Forum nachfragen; falls Betriebssystem(e) oder auch nur Partitionen vorhanden sind > Bildschirmfoto von PGarted anhängen.


3.3 Man sollte erwägen, ein 2. Linux zu installieren, weil kein OS fehlerfrei ist, d.h. genügend Platz auf der Festplatte frei lassen oder sogar zusätzliche
Partitionen schon einzurichten ( 10 - 20 GB genügen)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kapitel:


1. Windows
2. Kurze Einführung in Terminal / Konsole
3. Neues Thema eröffnen
4. Probleme bezüglich...
4.1 Sound,
4.2 Grub,
4.3 Partitionierung
5. Bitte
6. Hilfen
6.1 Anleitungen
6.2 HowTos (EN)
7. Live USB mit UNetbootin
8. Tipps I
8.1 Mirage
8.2 Kolourpaint 4
8.3 HP-Drucker
9. Mint von der Kommandozeile aus starten
10. GRUB"2" in den MBR installieren
11. BIOS Zugang
12. Beispiel einer Partitionierung
13. Netzwerkdaten sammeln
14. Tipps II
14.1 VLC: webcam
14.2 MicroSD
15. Partitionierung mit GParted
16. Bluetooth
16.1 Rebecca Xfce
16.2 Rafaela Cinnamon
16.3 Rafaela MATE
17 PartedMagic
18 Datenrettung

ENDE

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
01 Windows
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

0.1 XP

Vergangenheit!


0.2 VISTA, W7

Ich hatte in den letzten 10 Jahren 7 Notebooks, die bis auf eines noch mit Linux oder Dualboot W - Mint laufen.

Ich empfehle folgendes Vorgehen vor der Installation von Mint:
Mint 17 testen, DE hängt von der Hardware ab.

0.2.1 Datensicherung auf externes Medium

| Folgende URLs sind leider nur auf EN verfügbar! |

0.2.2 Überflüssige Dateien löschen - mit Revo Uninstaller und CCleaner
Revo Uninstaller
30 days free trial, d.h. 30 Tage kostenloser Test.
http://www.revouninstaller.com/index.html
CCleaner Free
http://www.piriform.com/ccleaner/download

0.2.3 Festplatte defragmentieren mit Disk Defrag (besser als W Bordmittel)
Disk Defrag Free
http://www.auslogics.com/en/software/disk-defrag/

0.2.4 Bildschirmfoto der Partitionen der Festplatte mit GParted / KDE Partition Manager im Forum posten

0.2.5 Windows verkleinern

Nicht vom laufenden System!
Die Mint.iso-Dateien enthalten GParted oder KDE Partition Manager - beide sehr gut geeignet zum Bearbeiten der Partitionen.

0.2.6 Nochmals: Bildschirmfoto der Partitionen der Festplatte mit GParted / KDE PM im Forum posten und (wichtig!)
Vorschläge zur Partitionierung einholen.

0.2.7 Zwischendurch unbedingt W starten, damit W die boot files aktualisieren kann

0.2.8 Lesestoff während des Wartens auf Vorschläge:
http://wiki.ubuntuusers.de/Partitionierung/Grundlagen
http://wiki.ubuntuusers.de/Dateisystem?redirect=no
http://wiki.ubuntuusers.de/Partitionierung
http://wiki.ubuntuusers.de/Manuelle_Partitionierung
Anfang von
http://www.pro-linux.de/kurztipps/2/1562/linux-optimal-partitionieren.html

0.2.9 Eine Partitionierung durchführen und im Forum nachfragen (Bildschirmfoto!) , ob sie für die Installation in Ordnung ist.
Falls nicht, kann sie immer noch geändert werden.
Erst nach dem okay installieren.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
02 Kurze Einführung in Terminal / Konsole
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Zu finden unter: Menu/ System oder Menu/ Anwendungen/Zubehör...
Einige Kommandos erfordern Administratorrechte (root) - abhängig von Distribution und Desktop:

live medium:
Code: Select all
sudo su
<ENTER>.

Sonst:
Code: Select all
su -
Password
Code: Select all
command
oder
Code: Select all
sudo command
Password

Manche Distributionen, z.B. auch LMDE, haben ein Root Terminal.

Wenn Du die Ausgabe eines Kommandos posten willst:
Markiere sie, wähle mit re. Maustaste "Kopieren" und "Einfügen" in Deinem POST A REPLY, indem Du Code wählst und sie zwischen die 2 Paar Klammern [] [] kopierst - um sie besser lesen zu können.

Wichtige Kommandos:

Code: Select all
 ls
> (list directory) Auflisten des Verzeichnisses
Eine Beschreibung des Befehls erhält man mit:
Code: Select all
man ls
| zurück mit q (quit)

Code: Select all
pwd
> (print working directory) das aktuelle Verzeichnis ausgeben, z.B.:
Code: Select all
/home/seeley


Code: Select all
cat /etc/hostname
> (concatenate files and print) die Datei "hostname" im Ordner "etc" ausgeben, hier:
Code: Select all
seeley-Amilo


Code: Select all
df -h
> (file system disk space) Speicherplatz

Code: Select all
mount
> eingebundene Verzeichnisse/ Partitionen anzeigen

Code: Select all
free
> (amount of free memory) Anzeige RAM und SWAP

Code: Select all
dmesg
> (print bootup messages) Systemprotokoll

Code: Select all
hwinfo
> (hardware info) -> muß evt. (nach-) installiert werden mit
Code: Select all
sudo apt-get install hwinfo


als root:
Code: Select all
lshw
> (list hardware)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
03 Neues Thema eröffnen
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

1. Installationsmedium mit Distribution angeben:

Code: Select all
lsb_release -rd

-> Linux-Distribution
Code: Select all
 Description:   Linux Mint 10 Julia


oder ausführlicher
Code: Select all
cat /etc/*release*

etwa
Code: Select all
DISTRIB_ID=LinuxMint
DISTRIB_RELEASE=17.1
DISTRIB_CODENAME=rebecca
DISTRIB_DESCRIPTION="Linux Mint 17.1 Rebecca"
DISTRIB_ID=Ubuntu
DISTRIB_RELEASE=14.04
DISTRIB_CODENAME=trusty
DISTRIB_DESCRIPTION="Ubuntu 14.04.2 LTS"
NAME="Ubuntu"
VERSION="14.04.2 LTS, Trusty Tahr"
ID=ubuntu
ID_LIKE=debian
PRETTY_NAME="Ubuntu 14.04.2 LTS"
VERSION_ID="14.04"
HOME_URL="http://www.ubuntu.com/"
SUPPORT_URL="http://help.ubuntu.com/"
BUG_REPORT_URL="http://bugs.launchpad.net/ubuntu/"
cat: /etc/upstream-release: Ist ein Verzeichnis


oder:
Code: Select all
cat /etc/linuxmint/info

-> z.B.:
Code: Select all
RELEASE=17.1
CODENAME=rebecca
EDITION="Cinnamon 64-bit"
DESCRIPTION="Linux Mint 17.1 Rebecca"
DESKTOP=Gnome
TOOLKIT=GTK
NEW_FEATURES_URL=http://www.linuxmint.com/rel_rebecca_cinnamon_whatsnew.php
RELEASE_NOTES_URL=http://www.linuxmint.com/rel_rebecca_cinnamon.php
USER_GUIDE_URL=help:linuxmint
GRUB_TITLE=Linux Mint 17.1 Cinnamon 64-bit



Code: Select all
uname -a

-> kernel :
Code: Select all
..3.13.0-37-generic #64-Ubuntu SMP Mon Sep 22 21:28:38 UTC 2014 x86_64 x86_64 x86_64 GNU/Linux.

x86_64 -> 64 bit oder i686 -> 32 bit

Desktop: MATE, Cinnamon, KDE, Xfce
Es gibt einen Terminal-Befehl, der teilweise den benutzten Desktop anzeigt, manchmal leider nur "default" (z.B. XFCE).
Code: Select all
echo $DESKTOP_SESSION

bei Cinnamon:
default

Die genaue Version von MATE zeigt
Code: Select all
mate-about

Fenster
MATE Desktop Environment 1.8.1

Der Willkommenbildschirm bei LM 17.1 Cinnamon zeigt ein Fenster mit
Linux Mint 17.1 Rebecca
Cinnamon 64-bit
13 Icons: N‪eue Funktionen ... Sponsoren
wählbar: Diesen Dialog beim Systemstart anzeigen

oder
Code: Select all
inxi -F | grep Desktop

liefert bei mir (Petra KDE):
Code: Select all
System:    Host: seeley... Kernel: 3.11.0-12-generic x86_64 (64 bit) Desktop: KDE 4.11.3 Distro: Linux Mint 16 Petra


Image: CD, DVD, USB stick

2. Zahl der eingebauten Festplatten und der installierten Betriebssysteme

Festplatte(n):
Code: Select all
inxi -F

{gibt kompletten Überblick, nur relevante Teile posten}

Beispiel:
Code: Select all
Mint 9/ KDE/ 32 bit von live-CD  installiert / nach VISTA ; 1 Festplatte


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
04 Probleme bezüglich ...
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

4.1 Sound

Folgende Ausgaben posten:
Code: Select all
cat /proc/asound/card0/codec#* | grep Codec

Beispielausgabe ->
Code: Select all
Codec: IDT 92HD71B7X

und
Code: Select all
aplay -L

{gibt Überblick, nur relevante Teile posten}

Ausführen:
a)
Code: Select all
alsamixer

[falls nicht installiert: "alsa-utils" mit Synaptic (Menu/ Systemverwaltung) installieren.]
Mit F6 soundcard auswählen und entspr. Regler hoch fahren.
b) Desktop Gnome:
Code: Select all
gnome-alsamixer

[falls nicht installiert: Terminal: sudo apt-get install gnome-alsamixer]

Manchmal muß man in der Datei /etc/modprobe.d/alsa-base.conf eine Zeile hinzufügen, z.B. (für HDA Intel card):
options snd-hda-intel model=auto
Datei sichern, reboot, "alsamixer" im Terminal starten, um die entspr. Regler hoch zu fahren.
Hatte dieser Schritt keinen Erfolg, sollte "auto" mit "laptop" oder dem Computernamen/ Teil des Namens / Firmennamen ersetzt werden.
Die Prozedur muß dann jedes Mal wiederholt werden.

Wenn das alles nicht hilft, bleibt nur die Suche im Net oder in Ubuntu-Foren
(Mint basiert auf UBUNTU)
oder die Installation eines neuen kernels/ das Warten auf einen neuen kernel.

Im engl. Teil habe ich einige Bidschirmfotos angehängt:
http://forums.linuxmint.com/viewtopic.php?f=42&t=63673&p=366328#p366328

4.2 Grub

FindeGrub in Terminal kopieren und komplette Ausgabe anhängen:
Lt. Wiki/ Ubuntuusers.de:"FindeGrub": als root:
Code: Select all
sudo fdisk -l 2>/dev/null | egrep "Disk /|/dev/" | sed "s#^/dev/#Part /dev/#" | awk '{print $2}' | sed 's/://' | xargs -n1 -IX sudo sh -c "hexdump -v -s 0x80 -n  2 -e '2/1 \"%x\" \"\\n\"' X | xargs -n1 -IY sh -c \"case  \"Y\" in '48b4') echo X: GRUB 2 v1.96 ;; 'aa75' | '5272') echo X: GRUB Legacy ;; '7c3c') echo X: GRUB 2 v1.97 oder v1.98 ;; '020') echo X: GRUB 2 v1.99 ;; *) echo X: Kein GRUB Y ;; esac\""


Beispielausgabe:
Code: Select all
[sudo] password for seeley:
/dev/sda: GRUB 2 v1.99
/dev/sda1: Kein GRUB 00
/dev/sda2: Kein GRUB 00
/dev/sda3: Kein GRUB 6f74
/dev/sda4: Kein GRUB 00
/dev/sda5: Kein GRUB 00
/dev/sda6: Kein GRUB 00
/dev/sda7: Kein GRUB 00
/dev/sda8: Kein GRUB 00
/dev/sda9: Kein GRUB 00
/dev/sda10: GRUB Legacy

Man sieht: Grub 1.99 im MBR <Mint>, /dev/sda3: erweiterte Partition, Grub legacy <anderes Linux> im PBR /dev/sda10 (log. Partition).
Es gibt eine sehr gute Übersicht - bei Problemen mit GRUB"2":
http://wiki.ubuntuusers.de/GRUB_2/Probleme_und_L%C3%B6sungen

4.3 Partitionierung

Ausgabe von
Code: Select all
sudo fdisk -l
- kleines "L"wie list (nicht Ziffer 1 oder L!)
und
Code: Select all
sudo parted -l print


Es ist sinnvoll, vor einer Installation zu partitionieren; eins der besten Werkzeuge ist GParted, welches in vielen Linux-live-DVDs vorhanden ist,
d.h. z.B. nach dem Brennen eines Abbildes einer Mint-Distribution liegt GP nach dem Booten normalerweise als Programm vor.
(Dies ist oft eine ältere Version.) Auf Distrowatch
http://distrowatch.com/table.php?distribution=gparted
kann man die Entwicklung von GP verfolgen. Man kann natürlich eine GP-CD brennen und von dieser booten, hat dann die aktuelle Version.

Ich benutze GP live USB oder - sehr zu empfehlen - PartedMagic live USB
http://partedmagic.com/
leider ist es nicht mehr kostenlos - 9 Downloads für $ 9.-.
PM enthält neben GP sehr viele nützliche Tools (UNetbootin, TestDisk,...) und ermöglicht wie jedes Linux Zugang zum NET.

Letzte freie (kostenlose) Version - Download:
http://www.chip.de/downloads/Parted-Magic_32391033.html

http://wiki.ubuntuusers.de/GParted
http://de.wikipedia.org/wiki/GNU_Parted

Man kann eine Partitionierung testen:
Solange man nicht "...Operation(en) ausführen" wählt und die Operationen rückgängig macht oder löscht (genaue Bezeichnung hängt von der Version ab), werden keine Änderungen auf die Festplatte geschrieben!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
05 Bitte
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Bitte kennzeichne ein Thema als [gelöst], wenn Deine Frage beantwortet ist.
Fitzcarraldo/ Sabayon Forum gibt die beste Antwort, warum: http://forum.sabayon.org/viewtopic.php?f=86&t=17059

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
06 Hilfen
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

6.1 Anleitungen

Anleitung: Installation von Linux Mint Rebecca auf USB

Anleitung: Installation von LMDE Betsy auf USB

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zwar nicht mehr aktuell, könnte trotzdem nützliche Hinweise enthalten:

Anleitung zur Installation von Julia / Dualboot Windows - Mint / manuelle Partitionierung


6.2 HowTos (EN)

Quickly get help

How To install Mint 17.1 Rebecca 64 bit
Last edited by seeley on Thu Jul 23, 2015 10:07 am, edited 78 times in total.
seeley @ Linux multiboot
Mint 17 Cinnamon + MATE
Quickly get help
Wie schnelle Hilfe erhalten
User avatar
seeley
Level 7
Level 7
 
Posts: 1622
Joined: Sun Mar 07, 2010 7:20 am

Linux Mint is funded by ads and donations.
 

Re: Anleitung: Wie schnelle Hilfe erhalten?

Postby seeley on Fri Jan 21, 2011 12:08 pm

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
07 Live USB mit UNetbootin
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Hat man Probleme mit dem CD/DVD- Laufwerk oder will man schneller booten oder mag man keine CDs / DVDs mehr brennen, so empfiehlt sich statt dem Brennen eine Installation auf einen USB-Stick (mind. 2 GB).

Die besten Erfahrungen habe ich mit PartedMagic / UNetbootin gemacht. Ich habe PM selbst als erstes auf einen Stick installiert, um die Bootzeit erheblich zu verkürzen und benutze es auch zum Partitionieren (enthält neue GParted-Version).

Zunächst muß die Partition, die das Abbild enthält (hier sda6) eingebunden werden [es gibt bei PM ein mount-Programm - ICON auf Desktop] und natürlich das Ziel-Medium (hier mal zum Testen eine MicroSD Karte - hat funktioniert).
Dann startet man UNetbootin, wählt "Abbild" und klickt in das rechte Feld ( ... ), um die iso-Datei zu bestimmen.
Danach wählt man das richtige USB-Laufwerk (als Ziel).

Ich mußte "zeige alle Laufwerke anwählen", damit meine SD Karte, /dev/mmcblk0p1, angezeigt wurde.

Bei der Wahl des Laufwerkes muß man sich 100% sicher sein (nicht sda !) [kann ja mit GP vorher überprüft werden], da nach "OK" sofort ohne Warnung installiert wird!

ShotUNboot1.png
ShotUNboot1.png (26.14 KiB) Viewed 6943 times


"OK" ->

ShotUNboot2.png
ShotUNboot2.png (21.44 KiB) Viewed 6943 times


Nach ein paar Minuten wird der Bootloader installiert:

ShotUNboot3.png
ShotUNboot3.png (13.98 KiB) Viewed 6943 times


Wesentlich schneller als Brennen!
Last edited by seeley on Wed Jun 24, 2015 11:46 am, edited 2 times in total.
seeley @ Linux multiboot
Mint 17 Cinnamon + MATE
Quickly get help
Wie schnelle Hilfe erhalten
User avatar
seeley
Level 7
Level 7
 
Posts: 1622
Joined: Sun Mar 07, 2010 7:20 am

Re: Anleitung: Wie schnelle Hilfe erhalten?

Postby seeley on Wed Jan 26, 2011 5:36 pm

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
08 Tipps I
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

8.1 Mirage

Mirage V. 0.9.5, schneller, einfacher Bildbetrachter - z.B. über Synaptic-Paketverwaltung zu installieren
Bsp.:

Mirage_resize.png
Mirage > open image > resize

Ein vom Smartphone aufgenommes Foto wurde von 1,9 MB auf 190 KB verkleinert - ohne wesentliche "Verschlechterung", etwa von 3264 * 2448 pixel auf 1024 * 768 pixel.
Vorgehensweise:
1. File > open image
2. Edit > resize,
3264 pixels geändert in 1024, 2448 wird dann - nach Klick in "resize" - autom. angepaßt auf 768.

8.2 Kolourpaint 4

Paket kolourpaint4, Version 4.4.11 (1146 Kb zum Herunterladen, 2072 Kb zusätzlicher Speicher benötig), z.B. via Synaptic.

kolourpaint.png
KDE: kolourpaint4

Am unteren Rand des Bildschirmfotos sieht man das ICON.

8.3 HP-Drucker

Für HP-Drucker kann man ein Paket, hplip-gui, (z.B. via Synaptic) installieren - mit einer Vielzahl von Optionen, u.a.
- Kartuschen / Patronen ausrichten (Actions / Align Cartridges)
- Tintenfüllstand überprüfen (Supplies)

hplipToolbox.png
HP Device Manager

Foto zusammengesetzt aus 2 Bildschirmfotos.

Merkwürdig: Maya MATE zeigt bei der SW-Kartusche okay an, jedoch
Petra KDE > HPLIP Toolbox > HP Device Manager: very low.
(Ob es an der XL-Kartusche liegt?)
Last edited by seeley on Wed Jun 24, 2015 12:00 pm, edited 11 times in total.
seeley @ Linux multiboot
Mint 17 Cinnamon + MATE
Quickly get help
Wie schnelle Hilfe erhalten
User avatar
seeley
Level 7
Level 7
 
Posts: 1622
Joined: Sun Mar 07, 2010 7:20 am

Re: Anleitung: Wie schnelle Hilfe erhalten?

Postby seeley on Sun Jan 30, 2011 7:39 am

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
09 Mint von der Kommandozeile aus starten
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Falls nach dem Start des Computers kein Grub-Menu angezeigt wird, sondern z.B.

Code: Select all
grub>_


kann man, falls grub.cfg korrekt ist, Mint folgenderweise starten:

Code: Select all
set root=(hdX,Y)

Code: Select all
linux /vmlinuz root=/dev/sdXY ro
[kein Druckfehler!]
Code: Select all
initrd /initrd.img

Code: Select all
boot


Beispiel: keine eigene boot-Partition, rootMint auf der Festplatte /dev/sda in der logischen Partition sda12 und

GRUB"2" im MBR der Festplatte /dev/sda

Code: Select all
set root=(hd0,msdos12)

Code: Select all
linux /vmlinuz root=/dev/sda12 ro

Code: Select all
initrd /initrd.img

Code: Select all
boot


Die 4 Befehle sind natürlich einzeln, nacheinander einzugeben; es erscheint jedesmal "grub>_".

Hinweis:
Das Ende der grub.cfg sieht man mit
Code: Select all
cat /boot/grub/grub.cfg

(leider gehört "less" nicht zu den möglichen Befehlen, die man sich mit <TAB> anzeigen lassen kann).
Last edited by seeley on Wed Jun 24, 2015 11:48 am, edited 1 time in total.
seeley @ Linux multiboot
Mint 17 Cinnamon + MATE
Quickly get help
Wie schnelle Hilfe erhalten
User avatar
seeley
Level 7
Level 7
 
Posts: 1622
Joined: Sun Mar 07, 2010 7:20 am

Re: Anleitung: Wie schnelle Hilfe erhalten?

Postby seeley on Tue Feb 01, 2011 2:42 pm

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
10 GRUB"2" in den MBR installieren
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

LMDE auf einem Laptop mit sda6 = rootLMDE und sda7 = homeLMDE
(es empfiehlt sich aus mehreren Gründen, die Partitionen sinnvoll zu bezeichnen - ganz einfach mit GParted zu erledigen)

Code: Select all
sudo mount /dev/sda6 /mnt

Code: Select all
sudo mount /dev/sda7 /mnt/home

Code: Select all
sudo mount --bind /dev/ /mnt/dev


Überprüfung mit "mount":

Code: Select all
...
/dev/sda6 on /mnt type ext4 (rw)
/dev/sda7 on /mnt/home type ext4 (rw)
/dev on /mnt/dev type none (rw,bind)


Code: Select all
sudo grub-install --root-directory=/mnt /dev/sda


Fertig!

Ein Versuch, GRUB"2" in den PBR von sda6 zu installieren, scheiterte, auch mit

Code: Select all
sudo grub-install --force --root-directory=/mnt /dev/sda6


trotz der Meldung:

Installation finished. No error reported.
Last edited by seeley on Wed Jun 24, 2015 12:04 pm, edited 2 times in total.
seeley @ Linux multiboot
Mint 17 Cinnamon + MATE
Quickly get help
Wie schnelle Hilfe erhalten
User avatar
seeley
Level 7
Level 7
 
Posts: 1622
Joined: Sun Mar 07, 2010 7:20 am

Re: Anleitung: Wie schnelle Hilfe erhalten?

Postby seeley on Tue Feb 08, 2011 6:10 am

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
11 BIOS Zugang
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Will man die Einstellungen im BIOS bearbeiten, sollte man die US-Tastatur kennen, insbesondere die Lage von "+" und "-", falls z.B. die Bootreihenfolge
(boot order) geändert werden muß.

TASTATURshot.png
Vergleich US keyboard - deutsche Tastatur

Es gibt auch Modelle, bei denen mit Funktionstasten (z.B. F5, F6) die Einträge verschoben werden können.

(Hinweis: Bei der Installation mancher Distributionen wird nur die englische Tastatur angeboten.)

Übersicht ZUGANG ZUM BIOS:
http://www.pendrivelinux.com/how-to-access-bios/

Computer Ausrüster / Anbieter | Tastatur Kommandos

KeyCommands.png
Access a System BIOS

Unterhalb dieser 1. Tabelle findet man eine weitere Tabelle mit
Computer Verkäufer / Hersteller | Tastatur Kommandos
sowie Hinweis auf "Additional BIOS settings".
Last edited by seeley on Wed Jun 24, 2015 11:52 am, edited 4 times in total.
seeley @ Linux multiboot
Mint 17 Cinnamon + MATE
Quickly get help
Wie schnelle Hilfe erhalten
User avatar
seeley
Level 7
Level 7
 
Posts: 1622
Joined: Sun Mar 07, 2010 7:20 am

Re: Anleitung: Wie schnelle Hilfe erhalten?

Postby seeley on Mon Jan 20, 2014 1:23 pm

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
12 Beispiel einer Partitionierung
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Veranschaulichung eines Linux-Multiboot-Systems.
Keine direkte Hilfe zur Partitionierung.

Dieses Notebook hat kein vorinstalliertes Betriebssystem;
ich habe inzwischen schon über ein Dutzend verschiedene Linux-Distributionen installiert
- einerseits, weil z.B. Fuduntu und SolusOS nicht mehr aktualisiert werden
- andererseits, um richtige Tests durchzuführen [auch, um konkrete Ratschläge geben zu können].
Deshalb sind die logischen Partitionen ungeordnet.

Also:
Die Platte /dev/sda [SSD] ist unterteilt in
3 primäre Partitionen sda1 bis sda3 und
1 erweiterte Partition sda4;
weitere Partitionen müssen in der erweiterten P. (dient als Container) als logische Partitionen eingerichtet werden
- hier sda5 - sda16 [einige sind nicht auf den Fotos zu sehen].

Bildschirmfoto von Maya / GParted, Version 0.11.
- bearbeitet mit Kolourpaint4

GP011Maya_k.png
Maya Cinnamon / MATE: Gparted 0.11

< Zur Terminologie: manche zählen die erweiterte P. auch zu den primären P., dann können insgesamt höchstens 4 primäre P. eingerichtet werden. >

Installierte Linux-Distributionen (u.a.):
Maya Cinnamon + MATE mit boot-, root- und home-Partition, Grub im MBR,
LMDE MATE mit boot- und root-Partition,
Petra KDE - nur root-P.
Ferner:
Swap-Partition
Datenpartition DATA, eingebunden als /media/DATA [ während der Installation].

Es empfiehlt sich die Bezeichnung der Partitionen [nicht die Swap-Partition].

Bildschirmfoto von Petra / KDE Partitionsmanager 1.03
- bearbeitet mit Kolourpaint4

PartManagerKDE_k.png
Petra KDE: KDE Partitionsmanager 1.03


Wer Fragen oder Anregungen hat: bitte in einem neuen Beitrag.
Last edited by seeley on Wed Jun 24, 2015 11:53 am, edited 2 times in total.
seeley @ Linux multiboot
Mint 17 Cinnamon + MATE
Quickly get help
Wie schnelle Hilfe erhalten
User avatar
seeley
Level 7
Level 7
 
Posts: 1622
Joined: Sun Mar 07, 2010 7:20 am

Re: Anleitung: Wie schnelle Hilfe erhalten?

Postby seeley on Sat Jun 21, 2014 5:52 am

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
13 Netzwerkdaten sammeln
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Auf
http://www.linux-tips-and-tricks.de/de/ ... anleitung/

Framp's Linux Tips and Tricks

wird ein Script, collectNWData, mit deutscher Anleitung vorgestellt. Ich habe es in mehreren Distributionen erfolgreich getestet,
allerdings war (in Mint) eine Modifizierung notwendig:

anstatt ./collectNWData -> ./collectNWData.sh

Vom Script durchgefuehrte Tests:
http://www.linux-tips-and-tricks.de/de/ ... y-nweliza/
Liste der Fehlermeldungen (nur EN):
http://www.linux-tips-and-tricks.de/de/meldungen/

Ausfuehrlichere Anleitung in meiner engl. Hilfe, Teil II
http://forums.linuxmint.com/viewtopic.php?f=42&t=63673&start=20
Last edited by seeley on Wed Jun 24, 2015 11:55 am, edited 1 time in total.
seeley @ Linux multiboot
Mint 17 Cinnamon + MATE
Quickly get help
Wie schnelle Hilfe erhalten
User avatar
seeley
Level 7
Level 7
 
Posts: 1622
Joined: Sun Mar 07, 2010 7:20 am

Re: Anleitung: Wie schnelle Hilfe erhalten?

Postby seeley on Thu Jun 18, 2015 10:33 am

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
14 Tipps II
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

14.1 VLC: webcam

Zum Ausprobieren, ob die webcam funktioniert, wird oft Cheese benutzt; falls dieses nicht vorhanden ist / nicht installiert werden kann, kann man mit VLC testen:

Medien > Aufnahmegerät öffnen > Aufnahmemodus Video camera , Geräteauswahl /dev/video0
Wiedergabe wählen, schon hat man ein bewegtes Bild.

VLC.png
VLC Aufnahme


14.2 MicroSD

Bildschirmfoto und ausführliche Hinweise:
viewtopic.php?f=42&t=63673&start=20
Seite 2, Kapitel 27.2

Wenn man keine Daten auf der Karte speichern kann, liegt dies nicht immer am Adapter-Schalter (LOCK) oder an den fehlenden Rechten; das Problem könnte auch an dem Eintrag ro (read only) statt rw (read write) in der Datei /proc/mounts liegen.

Je nach Editor ist diese Datei mit

Code: Select all
gksudo gedit /proc/mounts

oder
"gksudo pluma"
entsprechend zu korrigieren.
Bsp.:
Code: Select all
/dev/mmcblk0p1 /media/seeley/MICROSD8 vfat rw,...

falls die Karte so eingebunden wurde.
Last edited by seeley on Sun Jun 28, 2015 8:34 am, edited 2 times in total.
seeley @ Linux multiboot
Mint 17 Cinnamon + MATE
Quickly get help
Wie schnelle Hilfe erhalten
User avatar
seeley
Level 7
Level 7
 
Posts: 1622
Joined: Sun Mar 07, 2010 7:20 am

Re: Anleitung: Wie schnelle Hilfe erhalten?

Postby seeley on Thu Jun 25, 2015 7:53 am

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
15 Partitionierung mit GParted
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

GParted live

Demonstration
- einer Partitionierung als Vorbereitung für eine Installation einer Mint Distribution als einziges Betriebssystem
- ausgeführt auf einem 8 GB USB-Stick (da ich mein Multibootsystem nicht zerstören will).
Dies ist ein mögliches Beispiel von vielen.

Vorbemerkungen:

I) Sehr gründliche Information notwendig.
URLs:
https://wiki.ubuntuusers.de/Partitionierung/Grundlagen
s. auch Links
https://wiki.ubuntuusers.de/Partitionierung
speziell Einteilung der Partitionen
https://wiki.ubuntuusers.de/Manuelle_Partitionierung
https://de.wikipedia.org/wiki/Partition ... 3%A4ger%29
speziell Zugriff und Nutzung
https://de.wikipedia.org/wiki/Master_Boot_Record
http://gparted.org/display-doc.php?name ... al&lang=de
http://www.computerbild.de/fotos/Festpl ... 924.html#6
Bilder 6 - 14
http://wiki.ubuntuusers.de/Parted_Magic
Download von PartedMagic kostet $ 9.- (sehr zu empfehlen!)
II) Im Normalfall, der Partitionierung einer Harddisk, müssen die Größen entsprechend angepasst werden.
III) Unter Umständen ist zuerst ein Partitionstabellentyp (msdos !) auszuwählen, nicht GPT
IV) Man kann immer über Bearbeiten
- letzten Vorgang rückgängig machen bzw.
- alle Vorgänge löschen
um das Schreiben auf das Laufwerk zu verhindern.
V) Wählt man Bearbeiten > alle Vorgänge ausführen oder den Symbolpfeil (für Anwenden), erscheint noch ein Warnfenster "...sicher...?".
VI) Wählt man Neue Partition erstellen, wird vor der Bestätigung Partition Nr. 1 - als interne Bezeichnung - ausgegeben...

Schritte:

1. Richtiges Laufwerk auswählen (rechts oben: normalerweise /dev/sda, hier /dev/sdb)
Evt. müssen vorhandene Partitionen (u.U. mehrmals)
2.1 ausgehängt werden (P. markieren, Rechtsklick, aushängen)
2.2 gelöscht werden (P. markieren, Rechtsklick, löschen)
3. Rechtsklick in nicht zugeteilt > NEU > primäre Partition ext 4 Größe (Vielfaches von 1024 wählen, um eine ganze Zahl zu erhalten Bsp.: 2048 MiB -> 2 GiB) und Bezeichnung (z.B. root oder rootMint)

gp1g.png
Neue Partition - bearbeitet mit Gimp


Eingabe bestätigt im unteren Fenster

gp2.png
primäre Partition: root


4. Wiederholung für die P. /home (Bezeichnung home oder homeMint o.a.)

gp3.png
primäre Partition: home


[ Evt. - falls sehr viel Platz vorhanden ist - eine dritte primäre P. einrichten, falls man später ein 2. Linux installieren möchte (Dualboot)]
Last edited by seeley on Sun Jun 28, 2015 8:32 am, edited 15 times in total.
seeley @ Linux multiboot
Mint 17 Cinnamon + MATE
Quickly get help
Wie schnelle Hilfe erhalten
User avatar
seeley
Level 7
Level 7
 
Posts: 1622
Joined: Sun Mar 07, 2010 7:20 am

Re: Anleitung: Wie schnelle Hilfe erhalten?

Postby seeley on Thu Jun 25, 2015 7:55 am

gp4.png
1 ausstehende Operation


6. Anlegen einer erweiterten Partition (Nr. 3) [bzw. Nr. 4] als Container für mehrere logische P. ;
eine Bezeichnung für die erweiterte P. wird üblicherweise nicht gewählt;
die erste logische Partition hat nach Erledigung aller Schritte in jedem Fall die Nummer 5.

gp5.png
Neue Partition.: erweitert


7.Logische P. einrichten (falls mehrere log. P. vorgesehen sind: dieReihenfolge ist ohne große Relevanz):
7.1 swap
Größe: (1,2 - 1,5) * RAM Größe

gp6.png
Neue Partition.: logisch > swap
Last edited by seeley on Fri Jun 26, 2015 4:36 am, edited 5 times in total.
seeley @ Linux multiboot
Mint 17 Cinnamon + MATE
Quickly get help
Wie schnelle Hilfe erhalten
User avatar
seeley
Level 7
Level 7
 
Posts: 1622
Joined: Sun Mar 07, 2010 7:20 am

Re: Anleitung: Wie schnelle Hilfe erhalten?

Postby seeley on Thu Jun 25, 2015 8:07 am

gp7.png
2 ausstehende Operationen


7.2 evt. Daten-Partition (z.B. fat32)
7.3 Am Ende der erw. P. Platz lassen (vorbeugend für spätere Änderungen)

gp8.png
fertig



Mögliche reale Beispiele:

Bsp. 1:
Festplatte 80 GiB , 2 GiB RAM
/dev/sda1 root 12 GiB
/dev/sda2 home 55 GiB
/dev/sda3 erweitert
/dev/sda5 swap 3 GiB
frei 10 GiB

Bsp. 2:
Festplatte 300 GiB , 4 GiB RAM
/dev/sda1 root 20 GiB
/dev/sda2 home 220 GiB
/dev/sda3 Linux2 30 GiB
/dev/sda4 erweitert
/dev/sda5 swap 6 GiB
frei 24 GiB

Natürlich gibt es viele weitere Möglichkeiten; man wird sich in den meisten Foren (richtigerweise) wohl kaum auf ein Muster einigen.
Trotzdem der dringende Rat: Im Forum nachfragen!
Denn, wenn man möglichst viele Einzelheiten kennt, reduzieren sich die Möglichkeiten.

Das Hauptproblem einer Installation wird immer sein, daß einige einen Automatismus empfehlen, andere (zu denen zähle ich) diesen strikt ablehnen.
Mit Automatismus meine ich die 2 zuerst angebotenen Installationsarten "daneben installieren" bzw. "Festplatte löschen + installieren";
vordergründig ist klar: man hat wenig Arbeit; Nachteil ist, daß man nicht weiß, was genau passiert.
Partitioniert man vor der Installation, kann man nachfragen (und evt. verbessern oder neu partitionieren), bis alles in Ordnung ist.
Bei der Installation wählt man dann "Etwas Anderes" und benutzt die vorher eingerichteten Partitionen.
Bei LMDE kann man sogar die Installation bis zu einem Überblick durchführen, ohne daß die eigentliche Installation beginnt.
Dies wünschte ich mir auch von Mint / Ubuntu. Warum dort voreilig mit der Installation begonnen wird und dann noch gleichzeitig 3 Eingaben zu erledigen sind, ist mir völlig schleierhaft
(ein paar Sekunden Zeitgewinn?).

Nach jahrelangen Erfahrungen (seit Gloria) empfehle ich Neulingen jedoch nicht LMDE.
seeley @ Linux multiboot
Mint 17 Cinnamon + MATE
Quickly get help
Wie schnelle Hilfe erhalten
User avatar
seeley
Level 7
Level 7
 
Posts: 1622
Joined: Sun Mar 07, 2010 7:20 am

Re: Anleitung: Wie schnelle Hilfe erhalten?

Postby seeley on Sun Jun 28, 2015 9:10 am

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
16 Bluetooth
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Seit über 10 Jahren teste ich Bluetooth (Hauptgrund: Touchpad mag ich nicht), seit 7 Jahren in Linux.
Bluetooth ist ein großes Problem (speziell V. 4 - ab 2010). Aktuell funktioniert es - bei meinen ausführlichen Tests - bei keiner Distribution 100 % .
Die beste Chance hat man nach meinen Erfahrungen mit Xfce / Blueman, da Blueman für diesen Desktop entwickelt wurde.
Es gibt jedoch einige Ungereimtheiten.
Motto also: Geduld, Geduld! Evt. mehrmals HW-Schalter oder [einschl.] Blueman AUS / AN, Neustart, mehrere Versuche.
Anpassungen dieses BT-Managers auf andere DEs wurden schlich nicht vorgenommen oder waren mit Fehlern behaftet.
(So wurden in einigen Foren Scripts zur Lösung des Problems angeboten, bei mir hat allerdings keins funktioniert!)
Bsp.:
http://forums.linuxmint.com/viewtopic.php?f=49&t=133746

Leider tragen auch Smartphone-Hersteller Schuld, so konnte man z. B. vor einem Jahr im Internet lesen (Seite von Aeromobile nicht mehr verfügbar)
" ...Samsung Serien S und Note besitzen zwar die Hardware für V 4, nicht jedoch die entsprechende Software..." !

Einige Notebooks / Netbooks besitzen zwar eine BT-Taste, aber kein eingebautes BT!

http://forums.linuxmint.com/viewtopic.php?f=49&t=133746

Bt - Überprüfung via Terminal: (WLAN wird auch angezeigt)
Code: Select all
rfkill list

>
Code: Select all
0: phy0: Wireless LAN
   Soft blocked: yes
   Hard blocked: no
1: hci0: Bluetooth
   Soft blocked: no
   Hard blocked: no

Adapter?
Code: Select all
sudo hcitool dev

>
Code: Select all
Devices:
   hci0   88:53:2E:B6:17:81


Hinweis:
Die 12stellige Hexadezimalzahl gibt die MAC-Adresse an.

URL:
https://de.wikipedia.org/wiki/MAC-Adresse

Manchmal fehlen relevante Pakete; welche bei mir installiert sind - siehe:

Quickly get help

chapter 22.2 BT: Connecting to a mobile phone, Terminal outputs


16.1 Rebecca Xfce

Mint 17.1 Xfce 64 bit, Blueman 1.23, Thunar 1.6.3

Maus

Code: Select all
hcitool scan

Code: Select all
Scanning ...
   00:07:61:BA:93:38   Bluetooth Laser Travel Mouse


Vorbemerkungen:
i) Es waren mehrere Versuche notwendig, bis die Verbindung stand
ii) Wenn eine Autorisierungsanfrage erschien,

1
Anfrage.png
Autorisierungsanfrage


scheiterte der Versuch oft

C: blueman: BT einschalten ; Adapter -> immer sichtbar
Suche
Maustaste an der Unterseite -> blinken -> Maus angezeigt
C: + (Hinzufügen), Einrichten

2
pairingConnect.png
ohne Kopplung + Eingabe-Dienst


anderes Fenster mit mehr Auswahlmöglichkeiten keine Verbindung trotz richtiger Wahl!

3
connectNV.png
5 Möglichkeiten und 'ncht verbinden'


Nach Neustart:
(Bei manchen Distributionen wird sofort, ohne Klicks, verbunden)

Recent Connections... > Input Dienst auf BT Mouse
Verbindung gescheitert
Erst "Blinktaste" auf der Unerseite drücken -> blinken > Verbunden

Mögliche andere Suche:

Code: Select all
hidd --search

->
Code: Select all
The program 'hidd' is currently not installed. You can install it by typing:
sudo apt-get install bluez-compat


Weder hidd --search noch sudo hidd --search liefern eine Ausgabe!
jedoch
Code: Select all
sudo hidd --show

>
Code: Select all
00:07:61:BA:93:38 Bluetooth Laser Travel Mouse [046d:b008] connected



Nebenbei erwähnt:
Geräte werden hauptsächlich durch ein Paar von Hexadezimalzahlen identifiziert:
Die ersten 4 Hexadezimal-Ziffern bestimmen den Verkäufer, die letzten 4 die Geräte-Identität,
also hier:
046d: Logitech - b008: die spezielle BT-Maus (Laser Travel...)


Entfernt man die Maus aus der Liste der verbundenen Geräte, so aktiviert

Code: Select all
sudo hidd --search


die Maus (!):

Code: Select all
Searching ...
   Connecting to device 00:07:61:BA:93:38

Last edited by seeley on Fri Jul 17, 2015 8:47 am, edited 26 times in total.
seeley @ Linux multiboot
Mint 17 Cinnamon + MATE
Quickly get help
Wie schnelle Hilfe erhalten
User avatar
seeley
Level 7
Level 7
 
Posts: 1622
Joined: Sun Mar 07, 2010 7:20 am

Re: Anleitung: Wie schnelle Hilfe erhalten?

Postby seeley on Sun Jun 28, 2015 9:22 am

Handy

Scan nach BT-Geräten via Terminal:

Code: Select all
sudo hcitool scan

>
Code: Select all
Scanning ...
   00:23:45:CE:47:CA   K850i


Maus wurde nicht angezeigt, obwohl verbunden.

Beim Einrichten gab es 3 (!) verschiedene Wege, nur einer führte zum Ziel

Schritte: (Computer: BIOS-Notebook / Handy: SE K 850)

H: BT ein ; sichtbar (Telefon zeigen)
C: blueman > Geräte > Suche: K850 wird angezeigt > hinzu (+): 3 Balken *) kurz sichtbar
Vertrauen > Einrichten

4
requestPasswort.png
PIN-Code eingeben (leer) + Passwort (Vorschlag!)

Einmal sollte man ein Passwort wählen, ein anderes Mal war eins vorgegeben!

5,
BT_Geraete.png
BT-Maus , Mobiltelefon
Last edited by seeley on Wed Jul 01, 2015 12:17 pm, edited 15 times in total.
seeley @ Linux multiboot
Mint 17 Cinnamon + MATE
Quickly get help
Wie schnelle Hilfe erhalten
User avatar
seeley
Level 7
Level 7
 
Posts: 1622
Joined: Sun Mar 07, 2010 7:20 am

Re: Anleitung: Wie schnelle Hilfe erhalten?

Postby seeley on Sun Jun 28, 2015 10:36 am

Dateien vom Computer zum Handy senden und umgekehrt (C.: empfangen) und Handy vom C. aus durchsuchen ("browse on device"):

Dies klappt hier sehr gut (im Gegensatz zu den meisten anderen Distributionen), weil
blueman und Xfce, speziell Thunar, der Dateimanager, aufeinander abgestimmt sind!

6
lokaleDienste.png
lokale Dienste: Übertragung

7
dateimanger.png
Dateimanager (Thunar!) exo-open


8
obex.png
Telefonspeicher , Speicherkarte
obex.png (12.18 KiB) Viewed 634 times
Last edited by seeley on Wed Jul 01, 2015 11:52 am, edited 4 times in total.
seeley @ Linux multiboot
Mint 17 Cinnamon + MATE
Quickly get help
Wie schnelle Hilfe erhalten
User avatar
seeley
Level 7
Level 7
 
Posts: 1622
Joined: Sun Mar 07, 2010 7:20 am

Re: Anleitung: Wie schnelle Hilfe erhalten?

Postby seeley on Wed Jul 01, 2015 11:05 am

16.2 Rafaela Cinnamon

Maus

Code: Select all
inxi -F

Code: Select all
...Kernel: 3.16.0-38-generic x86_64 Desktop: Cinnamon 2.6.11  Distro: Linux Mint 17.2 Rafaela...


9
9g.png
Suche nach Geräten - bearbeitet mit Gimp


Maus extrem schnell verbunden!


Handy

10
10.png
PIN-Optionen

11
11.png
zusätzliche Dienste


Nicht gewählt!

Senden vom Handy zum Computer funktionierte nicht!
"Gerät = Handy vom Computer aus durchsuchen" nicht ermöglicht! [Nicht implementiert!]


16.3 Rafaela MATE

Kein BT-Manager entdeckt, jedoch BT ist aktiviert.

Maus

Also: Maus via Terminal verbunden:
Natürlich könnte man auch z.B. blueman installieren - nicht getestet!

Code: Select all
hciconfig

Code: Select all
hci0:   Type: BR/EDR  Bus: USB
   BD Address: 88:53:2E:B6:17:81  ACL MTU: 310:10  SCO MTU: 64:8
   UP RUNNING PSCAN
   RX bytes:9563 acl:248 sco:0 events:166 errors:0
   TX bytes:1874 acl:40 sco:0 commands:48 errors:0



Code: Select all
hidd --search
Die Anwendung »hidd« ist momentan nicht installiert. Sie können sie durch folgende Eingabe installieren:
sudo apt-get install bluez-compat


Erledigt, ->

Code: Select all
hidd --connect 00:07:61:BA:93:38


Maus verbunden!

URL (EN):
https://ubuntufs.wordpress.com/2007/05/09/configuring-a-bluetooth-mouse-in-ubuntu/

Verbindung zum Handy konnte nicht hergestellt werden!
Last edited by seeley on Tue Jul 21, 2015 12:32 pm, edited 1 time in total.
seeley @ Linux multiboot
Mint 17 Cinnamon + MATE
Quickly get help
Wie schnelle Hilfe erhalten
User avatar
seeley
Level 7
Level 7
 
Posts: 1622
Joined: Sun Mar 07, 2010 7:20 am

Re: Anleitung: Wie schnelle Hilfe erhalten?

Postby seeley on Fri Jul 17, 2015 9:01 am

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
17 PartedMagic
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

PartedMagic 2015-07-07 [Kernel 4.1.1]
Download kostet $ 9.- [Mitte Juli 2015: € 8,18 + € 0,14 Gebühr], man hat 9 Versuche.

offizielle Seite:
http://partedmagic.com/
Startseite der live-Version: s. dort > screenshots.
Dann:
- Zeitzone auswählen
- Keyboard Layout (ICON auf Desktop): qwertz > de > de > none

Es gibt auch ein helpforum.

Wichtige Programme (u.a.):
- Benchmarking ..
- Cloning..
- Disk Management
. GParted, neueste Version (0.22)
- UNetbootin (USB-Abbildersteller + BootFlash)

flashboot.png
BootFlash (Hilfe, falls USB-Stick nicht bootet)


- Rescue
. Datenrettung: TestDisk 7.1 (enthält testdisk und recoverjpeg);
beide Datenrettungsprogramme müssen im Terminal als Administrator gestarted werden;
sie sind auch in Linux Mint als Version 6.14 enthalten -> siehe Kapitel 18!

. GUI (graphical user interface = grafische Benutzeroberfläche): QPhotoRec

qphotorecff.png
GUI QPhotoRec (einschl. Wahl des file-Formats)


ddrescue.png
ddrescue


-True crypt

Auch alle zu einer Linux-Distribution üblicherweise gehörenden Programme sind vorhanden;
nebenbei: blueman 1.22 (!) funktioniert einwandfrei mit allen Optionen.

Sitzung speichern hat nicht funktioniert (save session).

Letzte freie, kostenlose Version von PartedMagic: 2013-08 -01, Download bei Chip:
http://www.chip.de/downloads/Parted-Magic_32391033.html
seeley @ Linux multiboot
Mint 17 Cinnamon + MATE
Quickly get help
Wie schnelle Hilfe erhalten
User avatar
seeley
Level 7
Level 7
 
Posts: 1622
Joined: Sun Mar 07, 2010 7:20 am

Re: Anleitung: Wie schnelle Hilfe erhalten?

Postby seeley on Tue Jul 21, 2015 12:04 pm

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
18 Datenrettung
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Mint 17 - 17.1 - 17.2

Nicht getestet: LMDE und Mint KDE!

18.1 GParted

Die Pakete GParted und gpart sind zu installieren (z.B. mit Anwendungsverwaltung oder Synaptic);

Linux Mint kommt zur Zeit (22. Juli 2015) mit Gparted 0.18 [wird am Ende der Installation automatisch entfernt!];
Ergebnis:

01GPrettungD.png
Dateisystemsuche


Viele andere Linux Distributionen liefern GP als V. 0.19 oder sogar V. 0.22 (aktuelle V.) aus.
Mit Versionen 0.19 oder höher bekam ich Dateien zur Rettung angezeigt.


18.2 TestDisk und PhotoRec


Das Paket testdisk ist zu installieren ; es enthält sowohl TestDisk als auch PhotoRec V. 6.14.

Beide Programme sind im Terminal mit Administratorrechten zu starten, also

Code: Select all
sudo testdisk


und
Code: Select all
sudo recoverjpeg

bzw.
Code: Select all
sudo photorec

- je nach Version.

Die Bedienung ist sehr gewöhnungsbedürftig.
Z.B.: Einmal an der falschen Stelle ein RETURN - schon ist das Programm beendet.
Ungewöhnliche Befehle: z.B.: P für list files, > für Wahl einer Option!
Also: Bitte genau lesen, welche Befehle anzuwenden sind.

TestDisk

Durchsuchen meiner 500 GB externen Festplatte dauerte ungefähr 25 Minuten.

Gerettete Ordner + Dateien wurden in mehreren Ordnern
Code: Select all
/media/recup_dir.<Nr>/

gespeichert - Dateinamen blieben erhalten.

Ergebnis: sehr gut - sehr zu empfehlen.

02TD_noLog.png
TestDisk - log file?


03TD_selectPTT.png
Typ Partitionstabelle


Hinweis: Einige Bildschirmfotos wurden mit dem sehr guten KDE-PRG. Kolourpaint4 bearbeitet (kann auch z.B. bei Cinnamon installiert werden!)
Last edited by seeley on Wed Jul 22, 2015 11:45 am, edited 19 times in total.
seeley @ Linux multiboot
Mint 17 Cinnamon + MATE
Quickly get help
Wie schnelle Hilfe erhalten
User avatar
seeley
Level 7
Level 7
 
Posts: 1622
Joined: Sun Mar 07, 2010 7:20 am

Re: Anleitung: Wie schnelle Hilfe erhalten?

Postby seeley on Tue Jul 21, 2015 12:05 pm

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
18 Datenrettung Seite 2
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

04TD_analyse.png
Analyse


05TD_copying.png
Ziel / Kopieren


PhotoRec

Gerettete Bilder - über 50000 (ausgewählt: *.jpg) - wurden als

Code: Select all
mage<Nr>.jpg, <Nr>: 00000 bis 50000


gespeichert.
(Da ich auf der Festplatte vorher mehrere Betriebssysteme installiert hatte, befanden sich darunter auch sehr viele restaurierte Systembilder.)
‪Dauer: über 2 Stunden!
Bei vielen Bildern nicht zu empfehlen: Dateinamen, wie schon erwähnt, blieben nicht erhalten;
auch nicht zu empfehlen, wenn vor der Verwendung als Datenpartition Betriebssysteme auf den betreffenden Partitionen installiert waren.


06PR_selectM_k.png
Medium (Festplatte / SSD...) auswählen
Last edited by seeley on Wed Jul 22, 2015 11:21 am, edited 8 times in total.
seeley @ Linux multiboot
Mint 17 Cinnamon + MATE
Quickly get help
Wie schnelle Hilfe erhalten
User avatar
seeley
Level 7
Level 7
 
Posts: 1622
Joined: Sun Mar 07, 2010 7:20 am

Re: Anleitung: Wie schnelle Hilfe erhalten?

Postby seeley on Tue Jul 21, 2015 12:06 pm

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
18 Datenrettung, Seite 3
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


07PR_partitions_k.png
Disk oder Partition auswählen


Im Unterschied zu TestDisk kann man bei PhotoRec auszuwählen:
- Dateierweiterung (also z.B. png, jpf, pdf,...) der zu suchenden Dateien *) [filename extension = suffix]
oder alle Dateien
- Dateisystem (etwa ext4, ntfs,...) des Speicherortes [filesystem type]


*) Ungewöhnlich: Nach Abwahl aller, Auswahl mit dem Größer-Zeichen: >

08PR_f_fs.png
File-Art (zu retten) + Filesystem (zu suchen)


09PR_destination.png
Zielort für zu rettende Daten
seeley @ Linux multiboot
Mint 17 Cinnamon + MATE
Quickly get help
Wie schnelle Hilfe erhalten
User avatar
seeley
Level 7
Level 7
 
Posts: 1622
Joined: Sun Mar 07, 2010 7:20 am

Linux Mint is funded by ads and donations.
 

Return to Deutsch (German)

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests