Anleitung: Wie schnelle Hilfe erhalten?

German Forum

Anleitung: Wie schnelle Hilfe erhalten?

Postby seeley on Wed Jan 05, 2011 1:04 pm

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Forenbeiträge zeigen die Notwendigkeit, zuerst auf die Lebenszeiten (End Of Live)
der verschiedenen Versionen (releases) hinzuweisen:

LM 17 Qiana Unterstützt bis April 2019 !
LM 16 Petra Unterstützt nur bis Juli 2014 - also nicht zu empfehlen
LM 13 Maya Unterstützt bis April 2017 !
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Meine Erfahrungen beruhen nur auf Computern mit BIOS;
inzwischen lösten EFI / UEFI das PC-BIOS ab. Diese "Nachfolger" erfordern andere Vorgehensweisen,
z.B. bei der Partitionierung oder Installation.
URLs:
http://de.wikipedia.org/wiki/BIOS
http://de.wikibooks.org/wiki/Computerhardware:_BIOS
http://de.wikipedia.org/wiki/Unified_Extensible_Firmware_Interface
http://www.heise.de/ct/hotline/FAQ-Unified-Extensible-Firmware-Interface-1082020.html
Ich habe keine Erfahrungen mit Computern mit mehr als einer Festplatte.

Bei der Eröffnung eines neuen Themas sollte man unbedingt,
falls Fragen zur Partitionierung oder Installation gestellt werden, zuerst angeben:

(i) BIOS oder UEFI / secure boot
(ii) Zahl der eingebauten Festplatten (HD oder SSD)
(iii) genaue Version des vorinstallierten Betriebssystems, falls vorhanden.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kapitel:


0. Windows
I. Kurze Einführung in Terminal / Konsole
II. Neues Thema / neuen Beitrag erstellen
III. Probleme bezüglich... Sound, Grub, Partitionierung
IV. Bitte
V. HOWTOS

Live USB mit UNetbootin............... -> Reply/ Antwort1

Tips: Internet,............................... -> Reply/ Antwort2

Kein Menu, wie Mint starten?......... -> Reply/ Antwort3

GRUB"2" in den MBR installieren... -> Reply/ Antwort4

BIOS Zugang............................... -> Reply/ Antwort5

Beispiel einer Partitionierung.......... -> Reply/ Antwort6

Netzwerkdaten sammeln............... -> Reply/ Antwort7

Grundsätzliches:

a) Man sollte sich auf keinen Automatismus verlassen und sich mit dem Thema Partitionierung befassen, d.h. in jedem Fall vor der Installation von Linux
die Festplatte durch Partitionieren mit einem geeigneten Werkzeug (z.b. GParted oder KDE Partition Manager) für die Installation vorbereiten.

b) Man sollte erwägen, ein 2. Linux zu installieren, weil kein OS fehlerfrei ist, d.h. genügend Platz auf der Festplatte frei lassen oder sogar zusätzliche
Partitionen schon einzurichten ( 10 - 20 GB genügen).

c) Mindestens 2 Distributionen testen.

0. Windows


0.1 XP

Im Forum einen Beitrag eröffnen mit Angabe von Daten über den Computer (u.a. Festplatte, Prozessor, RAM,...),
Mint 17 XFCE testen.

0.2 VISTA, W7

Ich hatte in den letzten 10 Jahren 7 Notebooks, die bis auf eines noch mit Linux oder Dualboot W - Mint laufen.

Ich empfehle folgendes Vorgehen vor der Installation von Mint:
Mint 17 testen, DE hängt von der Hardware ab.

0.2.1 Datensicherung auf externes Medium

| Folgende URLs sind leider nur auf EN verfügbar! |

0.2.2 Überflüssige Dateien löschen - mit Revo Uninstaller und CCleaner
Revo Uninstaller
30 days free trial, d.h. 30 Tage kostenloser Test.
http://www.revouninstaller.com/index.html
CCleaner Free
http://www.piriform.com/ccleaner/download

0.2.3 Festplatte defragmentieren mit Disk Defrag (besser als W Bordmittel)
Disk Defrag Free
http://www.auslogics.com/en/software/disk-defrag/

0.2.4 Bildschirmfoto der Partitionen der Festplatte mit GParted / KDE Partition Manager im Forum posten

0.2.5 Windows verkleinern

Nicht vom laufenden System!
Die Mint.iso-Dateien enthalten GParted oder KDE Partition Manager - beide sehr gut geeignet zum Bearbeiten der Partitionen.

0.2.6 Nochmals: Bildschirmfoto der Partitionen der Festplatte mit GParted / KDE PM im Forum posten und (wichtig!)
Vorschläge zur Partitionierung einholen.

0.2.7 Zwischendurch unbedingt W starten, damit W die boot files aktualisieren kann

0.2.8 Lesestoff während des Wartens auf Vorschläge:
http://wiki.ubuntuusers.de/Partitionierung/Grundlagen
http://wiki.ubuntuusers.de/Dateisystem?redirect=no
http://wiki.ubuntuusers.de/Partitionierung
http://wiki.ubuntuusers.de/Manuelle_Partitionierung
Anfang von
http://www.pro-linux.de/kurztipps/2/1562/linux-optimal-partitionieren.html

0.2.9 Eine Partitionierung durchführen und im Forum nachfragen (Bildschirmfoto!) , ob sie für die Installation in Ordnung ist.
Falls nicht, kann sie immer noch geändert werden.
Erst nach dem okay installieren.


I. Kurze Einführung in Terminal / Konsole

Zu finden unter: Menu/ System oder Menu/ Anwendungen/Zubehör...
Einige Kommandos erfordern Administratorrechte (root) - abhängig von Distribution und Desktop:

live medium:
Code: Select all
sudo su
<ENTER>.

Sonst:
Code: Select all
su -
Password
Code: Select all
command
oder
Code: Select all
sudo command
Password

Manche Distributionen, z.B. auch LMDE, haben ein Root Terminal.

Wenn Du die Ausgabe eines Kommandos posten willst:
Markiere sie, wähle mit re. Maustaste "Kopieren" und "Einfügen" in Deinem POST A REPLY, indem Du Code wählst und sie zwischen die 2 Paar Klammern [] [] kopierst - um sie besser lesen zu können.

Wichtige Kommandos:

Code: Select all
 ls
> (list directory) auflisten des Verzeichnisses
Eine Beschreibung des Befehls erhält man mit:
Code: Select all
man ls
| zurück mit q (quit)

Code: Select all
pwd
> (print working directory) das aktuelle Verzeichnis ausgeben, z.B.:
Code: Select all
/home/seeley


Code: Select all
cat /etc/hostname
> (concatenate files and print) die Datei "hostname" im Ordner "etc" ausgeben, hier:
Code: Select all
seeley-Amilo


Code: Select all
df -h
> (file system disk space) Speicherplatz

Code: Select all
mount
> eingebundene Verzeichnisse/ Partitionen anzeigen

Code: Select all
free
> (amount of free memory) Anzeige RAM und SWAP

Code: Select all
dmesg
> (print bootup messages) Systemprotokoll

Code: Select all
hwinfo
> (hardware info) -> muß evt. (nach-) installiert werden mit
Code: Select all
sudo apt-get install hwinfo


als root:
Code: Select all
lshw
> (list hardware)


II. Thread eröffnen

1. Installationsmedium mit Distribution angeben:

Code: Select all
lsb_release -rd

-> Linux-Distributiond
Code: Select all
 Description:   Linux Mint 10 Julia


oder ausführlicher
Code: Select all
cat /etc/*release*

etwa
Code: Select all
DISTRIB_ID=LinuxMint
DISTRIB_RELEASE=13
DISTRIB_CODENAME=maya
DISTRIB_DESCRIPTION="Linux Mint 13 Maya"
DISTRIB_ID=Ubuntu
DISTRIB_RELEASE=12.04
DISTRIB_CODENAME=precise
DISTRIB_DESCRIPTION="Ubuntu 12.04.4 LTS"
NAME="Ubuntu"
VERSION="12.04.4 LTS, Precise Pangolin"
ID=ubuntu
ID_LIKE=debian
PRETTY_NAME="Ubuntu precise (12.04.4 LTS)"
VERSION_ID="12.04"

Code: Select all
uname -a

-> kernel :
Code: Select all
... 2.6.35-22-generic #33-Ubuntu SMP Sun Sep 19 20:32:27 UTC 2010 x86_64 GNU/Linux

x86_64 -> 64 bit oder i686 -> 32 bit

Desktop: Gnome, KDE, Xfce, LXDE, Fluxbox
Es gibt einen Terminal-Befehl, der teilweise den benutzten Desktop anzeigt, manchmal leider nur "default" (z.B. XFCE).
Code: Select all
echo $DESKTOP_SESSION

Es scheint zu funktionieren bei MATE, Cinnamon und LXDE .
Die genaue Version von MATE zeigt
Code: Select all
mate-about

XFCE:
Menu > Settings > Welcome Screen zeigt z.B. LM 14 Xfce 64 bit

oder
Code: Select all
inxi -F | grep Desktop

liefert bei mir (Petra KDE):
Code: Select all
System:    Host: seeley... Kernel: 3.11.0-12-generic x86_64 (64 bit) Desktop: KDE 4.11.3 Distro: Linux Mint 16 Petra


Image: CD, DVD, USB stick

2. Zahl der eingebauten Festplatten und der installierten Betriebssysteme

Festplatte(n):
Code: Select all
inxi -F

{gibt kompletten Überblick, nur relevante Teile posten}
oder
Code: Select all
inxi -F | grep Disks
bzw.
Code: Select all
inxi -F | grep Drives


Beispiel:
Code: Select all
Mint 9/ KDE/ 32 bit von live-CD  installiert / nach VISTA ; 1 Festplatte

III. Bei Problemen bzgl.

S) Sound:
Folgende Ausgaben posten:
Code: Select all
cat /proc/asound/card0/codec#* | grep Codec

Beispielausgabe ->
Code: Select all
Codec: IDT 92HD71B7X

und
Code: Select all
aplay -L

{gibt Überblick, nur relevante Teile posten}

Ausführen:
a)
Code: Select all
alsamixer

[falls nicht installiert: "alsa-utils" mit Synaptic (Menu/ Systemverwaltung) installieren.]
Mit F6 soundcard auswählen und entspr. Regler hoch fahren.
b) Desktop Gnome:
Code: Select all
gnome-alsamixer

[falls nicht installiert: Terminal: sudo apt-get install gnome-alsamixer]

Manchmal muß man in der Datei /etc/modprobe.d/alsa-base.conf eine Zeile hinzufügen, z.B. (für HDA Intel card):
options snd-hda-intel model=auto
Datei sichern, reboot, "alsamixer" im Terminal starten, um die entspr. Regler hoch zu fahren.
Hatte dieser Schritt keinen Erfolg, sollte "auto" mit "laptop" oder dem Computernamen/ Teil des Namens / Firmennamen ersetzt werden.
Die Prozedur muß dann jedes Mal wiederholt werden.

Wenn das alles nicht hilft, bleibt nur die Suche im Net oder in Ubuntu-Foren
(Mint basiert auf UBUNTU)
oder die Installation eines neuen kernels/ das Warten auf einen neuen kernel.

Im engl. Teil habe ich einige Bidschirmfotos angehängt:
http://forums.linuxmint.com/viewtopic.php?f=42&t=63673&p=366328#p366328

G) GRUB:
FindeGrub in Terminal kopieren und komplette Ausgabe anhängen:
Lt. Wiki/ Ubuntuusers.de:"FindeGrub": als root:
Code: Select all
sudo fdisk -l 2>/dev/null | egrep "Disk /|/dev/" | sed "s#^/dev/#Part /dev/#" | awk '{print $2}' | sed 's/://' | xargs -n1 -IX sudo sh -c "hexdump -v -s 0x80 -n  2 -e '2/1 \"%x\" \"\\n\"' X | xargs -n1 -IY sh -c \"case  \"Y\" in '48b4') echo X: GRUB 2 v1.96 ;; 'aa75' | '5272') echo X: GRUB Legacy ;; '7c3c') echo X: GRUB 2 v1.97 oder v1.98 ;; '020') echo X: GRUB 2 v1.99 ;; *) echo X: Kein GRUB Y ;; esac\""


Beispielausgabe:
Code: Select all
[sudo] password for seeley:
/dev/sda: GRUB 2 v1.99
/dev/sda1: Kein GRUB 00
/dev/sda2: Kein GRUB 00
/dev/sda3: Kein GRUB 6f74
/dev/sda4: Kein GRUB 00
/dev/sda5: Kein GRUB 00
/dev/sda6: Kein GRUB 00
/dev/sda7: Kein GRUB 00
/dev/sda8: Kein GRUB 00
/dev/sda9: Kein GRUB 00
/dev/sda10: GRUB Legacy

Man sieht: Grub 1.99 im MBR <Maya>, /dev/sda3: erweiterte Partition, Grub legacy <anderes Linux> im PBR /dev/sda10 (log. Partition).
Es gibt eine sehr gute Übersicht - bei Problemen mit GRUB"2":
http://wiki.ubuntuusers.de/GRUB_2/Probleme_und_L%C3%B6sungen

P) Partitionierung:
Ausgabe von
Code: Select all
sudo fdisk -l
- kleines "L"wie list (nicht Ziffer 1 oder L!)
und
Code: Select all
sudo parted -l print


Hinweise - Überarbeitung notwenig!

Es ist sinnvoll, vor einer Installation zu partitionieren; eins der besten Werkzeuge ist GParted, welches in vielen Linux-live-DVDs vorhanden ist,
d.h. z.B. nach dem Brennen eines Abbildes einer Mint-Distribution liegt GP nach dem Booten als Programm vor.
(Dies ist oft eine ältere Version.) Auf Distrowatch
http://distrowatch.com/table.php?distribution=gparted
kann man die Entwicklung von GP verfolgen. Man kann natürlich eine GP-CD brennen und von dieser booten, hat dann die aktuelle Version.
Eine gute Alternative ist KDE-Partitionmanager - auch als CD zu brennen. Ich hatte ab und zu damit bessere Erfahrungen gemacht, insbesondere bei USB-Sticks.

Ich habe bisher immer PartedMagic empfohlen, leider ist es nicht mehr kostenlos.
PM ist mehr als eine Linux-Distribution, es enthält zahlreiche wichtige Tools.

- ich benutze nur diese, entweder als GP live CD (nur 119.6 MB) oder - sehr zu empfehlen - PartedMagic 5.9/ GP
http://partedmagic.com/doku.php
PM enthält neben GP sehr viele nützliche Tools (UNetbootin, TestDisk,...) und ermöglicht wie jedes Linux Zugang zum NET.

http://www.heise.de/download/gparted.html
http://wiki.ubuntuusers.de/GParted
http://de.wikipedia.org/wiki/GNU_Parted
GParted-Handbuch (Stand Februar 2012) beschreibt Version 0.12.0 von GParted:
http://gparted.org/display-doc.php?name=help-manual&lang=de
http://explipedia.de/gparted-starten-tipp/

Man kann eine Partitionierung testen:
Solange man nicht "...Operation(en) ausführen" wählt und die Operationen rückgängig macht oder löscht (genaue Bezeichnung hängt von der Version ab), werden keine Änderungen auf die Festplatte geschrieben!
Ende Überarbeitungsteil.

IV. Bitte

Bitte kennzeichne ein Thema als [gelöst], wenn Deine Frage beantwortet ist.
Fitzcarraldo/ Sabayon Forum gibt die beste Antwort, warum: http://forum.sabayon.org/viewtopic.php?f=86&t=17059

V. HOWTOS

Anleitung zur Installation von Mint Debian (LMDE 201101) DVD 32 bit:
http://forums.linuxmint.com/viewtopic.php?f=64&t=63012
Anleitung zur Installation von Julia / Dualboot Windows - Mint / manuelle Partitionierung
http://forums.linuxmint.com/viewtopic.php?f=64&t=64067&p=368538#p368538
Last edited by seeley on Sat Jun 21, 2014 9:49 am, edited 30 times in total.
seeley @ Linux multiboot
Maya MATE Cinnamon , Qiana Cin., Qiana KDE
Quickly get help
Wie schnelle Hilfe erhalten
User avatar
seeley
Level 7
Level 7
 
Posts: 1523
Joined: Sun Mar 07, 2010 7:20 am

Linux Mint is funded by ads and donations.
 

Re: Anleitung: Wie schnelle Hilfe erhalten?

Postby seeley on Fri Jan 21, 2011 12:08 pm

Live USB mit UNetbootin

Hat man Probleme mit dem CD/DVD- Laufwerk oder will man schneller booten oder mag man keine CDs / DVDs mehr brennen, so empfiehlt sich statt dem Brennen eine Installation auf einen USB-Stick (mind. 2 GB).

Die besten Erfahrungen habe ich mit PartedMagic / UNetbootin gemacht. Ich habe PM selbst als erstes auf einen Stick installiert, um die Bootzeit erheblich zu verkürzen und benutze es auch zum Partitionieren (enthält neue GParted-Version).

Zunächst muß die Partition, die das Abbild enthält (hier sda6) eingebunden werden [es gibt bei PM ein mount-Programm - ICON auf Desktop] und natürlich das Ziel-Medium (hier mal zum Testen eine MicroSD Karte - hat funktioniert).
Dann startet man UNetbootin, wählt "Abbild" und klickt in das rechte Feld ( ... ), um die iso-Datei zu bestimmen.
Danach wählt man das richtige USB-Laufwerk (als Ziel).

Ich mußte "zeige alle Laufwerke anwählen", damit meine SD Karte, /dev/mmcblk0p1, angezeigt wurde.

Bei der Wahl des Laufwerkes muß man sich 100% sicher sein (nicht sda !) [kann ja mit GP vorher überprüft werden], da nach "OK" sofort ohne Warnung installiert wird!

ShotUNboot1.png
ShotUNboot1.png (26.14 KiB) Viewed 5313 times


"OK" ->

ShotUNboot2.png
ShotUNboot2.png (21.44 KiB) Viewed 5313 times


Nach ein paar Minuten wird der Bootloader installiert:

ShotUNboot3.png
ShotUNboot3.png (13.98 KiB) Viewed 5313 times


Wesentlich schneller als Brennen!
seeley @ Linux multiboot
Maya MATE Cinnamon , Qiana Cin., Qiana KDE
Quickly get help
Wie schnelle Hilfe erhalten
User avatar
seeley
Level 7
Level 7
 
Posts: 1523
Joined: Sun Mar 07, 2010 7:20 am

Re: Anleitung: Wie schnelle Hilfe erhalten?

Postby seeley on Wed Jan 26, 2011 5:36 pm

Tips

Software

Mirage V. 0.9.5, schneller, einfacher Bildbetrachter - z.B. über Synaptic-Paketverwaltung zu installieren
Bsp.:

Mirage_resize.png
Mirage > open image > resize

Ein vom Smartphone aufgenommes Foto wurde von 1,9 MB auf 190 KB verkleinert - ohne wesentliche "Verschlechterung", etwa von 3264 * 2448 pixel auf 1024 * 768 pixel.
Vorgehensweise:
1. File > open image
2. Edit > resize,
3264 pixels geändert in 1024, 2448 wird dann - nach Klick in "resize" - autom. angepaßt auf 768.

Kolourpaint4

Paket kolourpaint4, Version 4.4.11 (1146 Kb zum Herunterladen, 2072 Kb zusätzlicher Speicher benötig), z.B. via Synaptic.

kolourpaint.png
KDE: kolourpaint4

Am unteren Rand des Bildschirmfotos sieht man das ICON.

Drucker

Für HP-Drucker kann man ein Paket, hplip-gui, (z.B. via Synaptic) installieren - mit einer Vielzahl von Optionen, u.a.
- Kartuschen / Patronen ausrichten (Actions / Align Cartridges)
- Tintenfüllstand überprüfen (Supplies)

hplipToolbox.png
HP Device Manager

Foto zusammengesetzt aus 2 Bildschirmfotos.

Merkwürdig: Maya MATE zeigt bei der SW-Kartusche okay an, jedoch
Petra KDE > HPLIP Toolbox > HP Device Manager: very low.
(Ob es an der XL-Kartusche liegt?)
Last edited by seeley on Mon Jan 20, 2014 12:42 pm, edited 7 times in total.
seeley @ Linux multiboot
Maya MATE Cinnamon , Qiana Cin., Qiana KDE
Quickly get help
Wie schnelle Hilfe erhalten
User avatar
seeley
Level 7
Level 7
 
Posts: 1523
Joined: Sun Mar 07, 2010 7:20 am

Re: Anleitung: Wie schnelle Hilfe erhalten?

Postby seeley on Sun Jan 30, 2011 7:39 am

Mint von der Kommandozeile aus starten

Falls nach dem Start des Computers kein Grub-Menu angezeigt wird, sondern z.B.

Code: Select all
grub>_


kann man, falls grub.cfg korrekt ist, Mint folgenderweise starten:

Code: Select all
set root=(hdX,Y)

Code: Select all
linux /vmlinuz root=/dev/sdXY ro
[kein Druckfehler!]
Code: Select all
initrd /initrd.img

Code: Select all
boot


Beispiel: keine eigene boot-Partition, rootMint auf der Festplatte /dev/sda in der logischen Partition sda12 und

GRUB"2" im MBR der Festplatte /dev/sda

Code: Select all
set root=(hd0,msdos12)

Code: Select all
linux /vmlinuz root=/dev/sda12 ro

Code: Select all
initrd /initrd.img

Code: Select all
boot


Die 4 Befehle sind natürlich einzeln, nacheinander einzugeben; es erscheint jedesmal "grub>_".

Hinweis:
Das Ende der grub.cfg sieht man mit
Code: Select all
cat /boot/grub/grub.cfg

(leider gehört "less" nicht zu den möglichen Befehlen, die man sich mit <TAB> anzeigen lassen kann).
seeley @ Linux multiboot
Maya MATE Cinnamon , Qiana Cin., Qiana KDE
Quickly get help
Wie schnelle Hilfe erhalten
User avatar
seeley
Level 7
Level 7
 
Posts: 1523
Joined: Sun Mar 07, 2010 7:20 am

Re: Anleitung: Wie schnelle Hilfe erhalten?

Postby seeley on Tue Feb 01, 2011 2:42 pm

GRUB"2" in den MBR der Festplatte installieren

LMDE auf einem Laptop mit sda6 = rootLMDE und sda7 = homeLMDE
(es empfiehlt sich aus mehreren Gründen, die Partitionen sinnvoll zu bezeichnen - ganz einfach mit GParted zu erledigen)

Code: Select all
sudo mount /dev/sda6 /mnt

Code: Select all
sudo mount /dev/sda7 /mnt/home

Code: Select all
sudo mount --bind /dev/ /mnt/dev


Überprüfung mit "mount":

Code: Select all
...
/dev/sda6 on /mnt type ext4 (rw)
/dev/sda7 on /mnt/home type ext4 (rw)
/dev on /mnt/dev type none (rw,bind)


Code: Select all
sudo grub-install --root-directory=/mnt /dev/sda


Fertig!

Ein Versuch, GRUB"2" in den PBR von sda6 zu installieren, scheiterte, auch mit

Code: Select all
sudo grub-install --force --root-directory=/mnt /dev/sda6


trotz der Meldung:

Installation finished. No error reported.
seeley @ Linux multiboot
Maya MATE Cinnamon , Qiana Cin., Qiana KDE
Quickly get help
Wie schnelle Hilfe erhalten
User avatar
seeley
Level 7
Level 7
 
Posts: 1523
Joined: Sun Mar 07, 2010 7:20 am

Re: Anleitung: Wie schnelle Hilfe erhalten?

Postby seeley on Tue Feb 08, 2011 6:10 am

BIOS Zugang

Will man die Einstellungen im BIOS bearbeiten, sollte man die US-Tastatur kennen, insbesondere die Lage von "+" und "-", falls z.B. die Bootreihenfolge
(boot order) geändert werden muß.

TASTATURshot.png
Vergleich US keyboard - deutsche Tastatur

Es gibt auch Modelle, bei denen mit Funktionstasten (z.B. F5, F6) die Einträge verschoben werden können.

(Hinweis: Bei der Installation mancher Distributionen wird nur die englische Tastatur angeboten.)

Übersicht ZUGANG ZUM BIOS:
http://www.pendrivelinux.com/how-to-access-bios/

Computer Ausrüster / Anbieter | Tastatur Kommandos

KeyCommands.png
Access a System BIOS

Unterhalb dieser 1. Tabelle findet man eine weitere Tabelle mit
Computer Verkäufer / Hersteller | Tastatur Kommandos
sowie Hinweis auf "Additional BIOS settings".
Last edited by seeley on Fri Jun 20, 2014 10:40 am, edited 3 times in total.
seeley @ Linux multiboot
Maya MATE Cinnamon , Qiana Cin., Qiana KDE
Quickly get help
Wie schnelle Hilfe erhalten
User avatar
seeley
Level 7
Level 7
 
Posts: 1523
Joined: Sun Mar 07, 2010 7:20 am

Re: Anleitung: Wie schnelle Hilfe erhalten?

Postby seeley on Mon Jan 20, 2014 1:23 pm

Beispiel einer Partitionierung

Veranschaulichung eines Linux-Multiboot-Systems.
Keine direkte Hilfe zur Partitionierung.

Dieses Notebook hat kein vorinstalliertes Betriebssystem;
ich habe inzwischen schon über ein Dutzend verschiedene Linux-Distributionen installiert
- einerseits, weil z.B. Fuduntu und SolusOS nicht mehr aktualisiert werden
- andererseits, um richtige Tests durchzuführen [auch, um konkrete Ratschläge geben zu können].
Deshalb sind die logischen Partitionen ungeordnet.

Also:
Die Platte /dev/sda [SSD] ist unterteilt in
3 primäre Partitionen sda1 bis sda3 und
1 erweiterte Partition sda4;
weitere Partitionen müssen in der erweiterten P. (dient als Container) als logische Partitionen eingerichtet werden
- hier sda5 - sda16 [einige sind nicht auf den Fotos zu sehen].

Bildschirmfoto von Maya / GParted, Version 0.11.
- bearbeitet mit Kolourpaint4

GP011Maya_k.png
Maya Cinnamon / MATE: Gparted 0.11

< Zur Terminologie: manche zählen die erweiterte P. auch zu den primären P., dann können insgesamt höchstens 4 primäre P. eingerichtet werden. >

Installierte Linux-Distributionen (u.a.):
Maya Cinnamon + MATE mit boot-, root- und home-Partition, Grub im MBR,
LMDE MATE mit boot- und root-Partition,
Petra KDE - nur root-P.
Ferner:
Swap-Partition
Datenpartition DATA, eingebunden als /media/DATA [ während der Installation].

Es empfiehlt sich die Bezeichnung der Partitionen [nicht die Swap-Partition].

Bildschirmfoto von Petra / KDE Partitionsmanager 1.03
- bearbeitet mit Kolourpaint4

PartManagerKDE_k.png
Petra KDE: KDE Partitionsmanager 1.03


Wichtig:
Wer Fragen oder Anregungen hat: bitte in einem neuen Beitrag, da hier noch weitere Teile von mir angefügt werden.
seeley @ Linux multiboot
Maya MATE Cinnamon , Qiana Cin., Qiana KDE
Quickly get help
Wie schnelle Hilfe erhalten
User avatar
seeley
Level 7
Level 7
 
Posts: 1523
Joined: Sun Mar 07, 2010 7:20 am

Re: Anleitung: Wie schnelle Hilfe erhalten?

Postby seeley on Sat Jun 21, 2014 5:52 am

Netzwerkdaten sammeln

Auf
http://www.linux-tips-and-tricks.de/de/ ... anleitung/

Framp's Linux Tips and Tricks

wird ein Script, collectNWData, mit deutscher Anleitung vorgestellt. Ich habe es in mehreren Distributionen erfolgreich getestet,
allerdings war (in Mint) eine Modifizierung notwendig:

anstatt ./collectNWData -> ./collectNWData.sh

Vom Script durchgefuehrte Tests:
http://www.linux-tips-and-tricks.de/de/ ... y-nweliza/
Liste der Fehlermeldungen (nur EN):
http://www.linux-tips-and-tricks.de/de/meldungen/

Ausfuehrlichere Anleitung in meiner engl. Hilfe, Teil II
http://forums.linuxmint.com/viewtopic.php?f=42&t=63673&start=20

Bei Fragen bitte eigenen Beitrag eröffnen, nicht hier!
seeley @ Linux multiboot
Maya MATE Cinnamon , Qiana Cin., Qiana KDE
Quickly get help
Wie schnelle Hilfe erhalten
User avatar
seeley
Level 7
Level 7
 
Posts: 1523
Joined: Sun Mar 07, 2010 7:20 am

Linux Mint is funded by ads and donations.
 

Return to Deutsch (German)

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests