Testen der Internetverbindung

German Forum

Testen der Internetverbindung

Postby Arran on Tue Nov 22, 2011 9:38 am

Hallo

Ich habe hier eine äusserst langsame Breitband-Verbindung. Sie dümpelte bis vor etwa einem Monat stetig mit mehr oder weniger als 50KiB/sec. Nun sieht alles anders aus: um im Schnitt 25 bis 30 KiB/sec aber vor allem nicht mehr stetig, sondern mit Unterbrüchen von bis zu 50 Sekunden, bei denen Null Übertragungsgewdhindigkeit gezeigt wird. Ich kann das mittels der System-Überwachung auf der Netzwerk-Chronik klar sehen.
Das Signal kommt vom Netzanschluss in einen Router und wird dann mittels zwei Ethernetkabeln zu zwei Rechnern geleitet und per Wireless auf einen dritten Rechner und oder einen Laptop. So suagen im schlimmsten Fall vier Benutzer an der Verbindung.

Was mich jetzt allerdings interessieren würde ist, ob man irgendwo eine Aufzeichnung der Verbindungsgeschwindigkeit machen kann. Wenn ich bei der BT (British Telecom) reklamiere, bekomme ich die stereotypischen Antworten zu hören, dass das nur bei mir so sei und dass sie keine Fehler feststellen können, das liege wohl an meinem Router. Interessant ist, dass im Moment in der Village Hall ein Petition aufliegt wegen dieser miesen Internet-Verbindung und die bereits von 50 Leuten unterzeichnet ist, was, wie wir aus «gewöhnlich gut informierten Kreisen, wissen, ca 40% aller Leute, die dieses Krücken-System haben (müssen).

Es wäre gut, wenn jemand (oder auch mehrere) Leute solche Zeitspannen aufzeichnen könnten und dann als Beweismittel gegen die BT vorlegen könnten. Wir empfinden so eine Verbindung als absolut unangebracht und sehen keine andere Lösung, als an die Presse zu gelangen, das sich BT auf den Standpunkt stellt, eine Aufrüstung auf ein akzeptables ADSL sei «kommerziell nicht akzeptierbar» und sich hinter fehlenden Geldern der Politik versteckt.

Also, kennt jemand ein Programm, mit dem ich die Übertragungsgeschwindigkeit am Router messen und aufzeichnen kann? Möglichst auch für Widows, da es nicht viele Linux-User bei uns gibt.
Last edited by Arran on Thu Nov 24, 2011 10:24 am, edited 1 time in total.
Best greetings from Scotlands nicest Holiday Isle
Image
OS: Mint12 KDE, Graphic: Nvidia I4800-GS, Monitor: HP LP2065, «Broadband» Ø 50kib/sec!!!
User avatar
Arran
Level 4
Level 4
 
Posts: 205
Joined: Sat Jul 30, 2011 4:24 am

Linux Mint is funded by ads and donations.
 

Re: Testen der Internetverbindung

Postby Gerd50 on Tue Nov 22, 2011 7:34 pm

Moin Arran,

nach einem google check würde ich sagen, ein log Programm für die Breitbandschnecke gibt es nicht. Vermutlich müssen
sich die Unterzeichner der Petition ein professionelles Messgerät kaufen und reihum gehen lassen um Verbindungsschwankungen
zu dokumentieren. Doch ob das Eindruck auf die BTcom machen würde, wage ich zu bezweifeln. Das Wohl ihrer Kunden wird
denen genauso egal sein wie der deutschen tcom. Was zählt ist deren Kasse.

Ich habe ein nettes Beispiel aus meinem Nachbardorf. Ca. 300 Haushalte wollten von der DTcom eine schnellere Anbindung
an das Internet. tcom lehnte ab mit der üblichen Begründung - wirtschaftlich nicht rentabel. Daraufhin wandte sich die
Dorfgemeinschaft an Kabel Deutschland. Nachdem sich jeder Haushalt bereit erklärte, sich mit 300 € am Netzausbau zu
beteiligen sowie DSL und KabelTV von KD zu beziehen, hat dieses Dorf eine 32 tausender Leitung bekommen. Es hilft wohl
nur, diese privaten Dienstleister gegeneinander auszuspielen.

Selbst Gelder in Form von Landesförderungsmitteln reichen nicht, um weisse Flecken im Netz zu tilgen. Ich lebe nur 4 km
von diesem Dorf entfernt, hier regiert nach wie vor die tcom mit dem Mitbewerber EWE-tel. Die erklärten sich vor einigen
Jahren bereit, sämtliche weisse Flecken zu tilgen wenn Konjunkturgelder fliessen. Die Gelder wurden bewilligt und die
tcom stieg aus. Reicht nicht. EWE stellte einige Kabelverstärker neben denen der com auf, für mehr reicht es nicht, meinten
auch die. Knete kassiert, Bürger erfolgreich verarscht.

Ich hänge als vorletzter Haushalt an einem mittelalterlichen Kupferkabel 47 kbs/max dl speed. Was innerlich an mir nagt
ist die Tatsache, Kernkraftwerk in naher Sichtweite, Windräder die die Landschaft beherrschen, Kabel in der Luft ohne Ende
doch für unter der Erde ist angeblich kein Geld vorhanden, um uraltes Kupfer zu ersetzen. Auch per Presse und TV beissen
wir Weissfleckler leider auf Granit. Mir würde schon reichen, wenn ich das bekommen würde, wofür ich bezahle - eine
2 tausender Leitung. Doch es ist nicht durchsetzbar.

Edit: Habe doch noch was gefunden - wireshark - ist in den Paketquellen

http://de.wikipedia.org/wiki/Wireshark
I believe in everything, except humans.

LM9, Debian Testing Xfce, Debian Sid Xfce - CPU/Amd64 2,6Ghz, Graphics/Nvidia 9600 GT, Sound/SB Audigy4 emu10K1
User avatar
Gerd50
Level 5
Level 5
 
Posts: 738
Joined: Wed Jul 22, 2009 3:42 pm
Location: Fishtown, Germany

Re: Testen der Internetverbindung

Postby Arran on Thu Nov 24, 2011 10:24 am

Hallo Gerd

Vielen Dank für die Schilderung Deines Leidensweges, er unterscheidet sich nicht sehr von dem hier. Es ist so, dass nur unsere Zentrale in Sliddery noch über das «Exchange Activate»-System läuft, das angeblich 500KiB/sec liefert. Alle anderen Zentralen auf Arran laufen mit minimum 2MB, bis 8MB in Brodick. Es bleibt uns wohl nichts anderes übrig, als einige arbeitslose nordirische Separatisten mit Sprengerfahrung zu bitten, schnell rüber zu kommen. Wir leben ja in Sichtweite. Allerdings haben wir dann für einige Wochen auch kein Telefon mehr... Das Mobilnetz geht auch nicht bis zu uns. Echt sibirische Tundra.
Bei uns gibt es vielleicht insgesamt zweihundert Haushalte, nur sind sicher fünfundsiebzig davon Ferienhäuser, die vielleicht insgesamt fünf Wochen im Jahr bewohnt sind (eine andere politische Schweinerei). Also fällt so eine gemeinschaftliche Lösung weg. Zweitens bin ich mir gar nicht im klaren, ob hier überhaupt eine Drittfirma Telefondienste anbieten kann, da ja NUR OpenReach Ltd (eine Tochter der BT) für die physikalische Einrichtung zuständig ist. Deine Lösung würde ja bedeuten, dass es ein zweite Zentrale geben müsste, mit neuen Leitungen in alle Himmelsrichtungen. Den geografischen Ort findest Du in Google Earth unter 55.453429,-5.265316. Das ist die Zentrale. Das Gebiet geht dann von «Corriecravie» (mein Wohnort, ca 2 km entfernt) bis zu Bennan und etwa 6 km das Tal rauf. Ob die dort abgeschlossen lebenden Buddhisten-Mönche Internet haben, weiss ich nicht, vermute es allerdings. Insgesamt gibt es zwischen 100 und 150 Abonnenten, denn als wir hierhin kamen, ging etwa einen Monat vorher der hundertste Platz weg und OpenReach musste zuerst die Anlage um 50 Plätze erweitern. Zugegeben, das hatten sie relativ schnell erledigt. Gemäss meinem Provider (nicht BT, sondern Scotnet) sind jetzt noch genügend Plätze erhältlich.

Was ginge, wäre eine teure Satelliten-Lösung über Filiago GmbH. ich rede heute Nachmittag mal mit denen wie das so geht.

Auch vielen Dank für Deinen Tipp «Wireshark», aber der kann, so glaube ich nicht die Download-Geschwindigkeit beim Eingangssignal am Router messen, sondern nur bei Ethernet-Kabeleingang am Rechner. Eine Behelfs-Lösung ist, alle 10 Minuten einen Screenshot während einem grösseren Testdownload von der Systemüberwachung zu erstellen. Oder gibt es eine Möglichkeit die momentan angebotenen 600 Sekunden zum Beispiel auf eine Stunde zu erhöhen? Ich kann dann ja das Aktualisierungsintervall erhöhen. Das ergäbe eine einfacher zu interpretierende Kurve. Mit Gimp kann ich dann ja diese Screenies zusammensetzen zu einem echten Panorama.

Aber ob all das BT überzeugen könnte?
Best greetings from Scotlands nicest Holiday Isle
Image
OS: Mint12 KDE, Graphic: Nvidia I4800-GS, Monitor: HP LP2065, «Broadband» Ø 50kib/sec!!!
User avatar
Arran
Level 4
Level 4
 
Posts: 205
Joined: Sat Jul 30, 2011 4:24 am

Re: Testen der Internetverbindung

Postby Gerd50 on Thu Nov 24, 2011 1:32 pm

Hallo Arran,

irgendetwas loggen oder einen Testdownload dokumentieren zu wollen halte ich für Zeit- und Energieverschwendung. Es
gibt dabei immer Schwankungen, die die unterschiedlichsten Ursachen haben können. Hat beispielsweise der Nachbar vor
mir Feierabend und schmeisst seinen Rechner an, gehen hier die kb/s noch tiefer in den Keller, als sie es ohnehin schon sind.

Sprengen, Leitung anstechen, 220 Volt durchjagen sind durchaus Fantasien die auch mich zeitweise plagen. Die t-com mit
Protestbriefen bombadieren hat sich als sinnlos erwiesen, da kann man schon auf solche Ideen kommen :lol:
I believe in everything, except humans.

LM9, Debian Testing Xfce, Debian Sid Xfce - CPU/Amd64 2,6Ghz, Graphics/Nvidia 9600 GT, Sound/SB Audigy4 emu10K1
User avatar
Gerd50
Level 5
Level 5
 
Posts: 738
Joined: Wed Jul 22, 2009 3:42 pm
Location: Fishtown, Germany

Re: Testen der Internetverbindung

Postby Arran on Thu Nov 24, 2011 2:34 pm

Image
Best greetings from Scotlands nicest Holiday Isle
Image
OS: Mint12 KDE, Graphic: Nvidia I4800-GS, Monitor: HP LP2065, «Broadband» Ø 50kib/sec!!!
User avatar
Arran
Level 4
Level 4
 
Posts: 205
Joined: Sat Jul 30, 2011 4:24 am


Return to German

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests