150GB Partitionieren für Blender & Co?

German Forum

150GB Partitionieren für Blender & Co?

Postby kabelmaus on Fri Jan 27, 2012 6:43 pm

Hallo,

ich glaube ich muss dieses Linux jetz schon zum 4. mal (in 2 Wochen die ich es benutze) neuinstallieren weil das bei mir mit der Partitionierung nie hinhaut.
Erst war mein / voll weil ich ein paar spiele installiert habe und man nicht sagen konnte auf welche Partition er die knallen soll und jetzt meckern die Programme, dass mein VAR voll ist oder gehn garnicht mehr auf (Bzw. wie kriegt man das wieder leer? muss man da jede datei einzeln löschen?).

Wie muss ich denn bei 150GB die Partitionen für einen "Homeuser" Rechner der 3D (Blender), Bildbearbeitung, Office und ein paar Spiele machen soll größentechnisch so anlegen?


Da habe ich wirklich keine Größenangaben gefunden, immer nur Beschreibungen wofür die Partitionstypen gut sind und den Rest durfte man sich selber ausdenken...
kabelmaus
Level 1
Level 1
 
Posts: 10
Joined: Fri Jan 27, 2012 11:51 am

Linux Mint is funded by ads and donations.
 

Re: 150GB Partitionieren für Blender & Co?

Postby Gerd50 on Fri Jan 27, 2012 7:45 pm

Na, so ist es mir Anfangs auch ergangen. Jeden dritten Tag neu installiert, sechs Wochen lang, bis ich es raus hatte :lol:

Ok, Partitionierung, als günstig hat sich erwiesen 2GB swap, 10 GB / (root Dateisystem), bei 150 GB nimmst du den Rest als
/home.

/var voll leerst du mit

Code: Select all
sudo apt-get clean


Mehr zu apt-get findest du hier - http://wiki.ubuntuusers.de/apt/apt-get?redirect=no -
I believe in everything, except humans.

LM9, Debian Testing Xfce, Debian Sid Xfce - CPU/Amd64 2,6Ghz, Graphics/Nvidia 9600 GT, Sound/SB Audigy4 emu10K1
User avatar
Gerd50
Level 5
Level 5
 
Posts: 738
Joined: Wed Jul 22, 2009 3:42 pm
Location: Fishtown, Germany

Re: 150GB Partitionieren für Blender & Co?

Postby kabelmaus on Sat Jan 28, 2012 6:26 am

!SECHS WOCHEN sind dafür "normal" bis ein Neueinsteiger dieses Linux einigermaßen ans laufen bekommt!?? :shock:


Ich glaub dein Vorschlag haut auch nicht so ganz hin, dann hat er das USR ja noch im /, und wenn das usr im / ist und man ein paar Spiele installiert is das / ganz schnell voll und alles streikt.
Besonders interessiert mich eigentlich wie groß das VAR und das TMP sein müssen. Bei USR weiß ich ja schon: Hauptsache GROß!


Der Befehl ist schon ganz praktisch, doch leider startet mein Blender und andere Programme immernoch nicht.
Muss wohl mal wieder irgendwas zerschossen haben gewerdet sein...
Das heißt dann wohl auf zum 4. Reinstall schätze ich, aber erstmal versuche ich jetzt das Problem mit der Maus zu beheben bevor ich das neu drauf mache und auf dem Weg bis die !MAUS geht auch wieder 10 andere Sachen zerschossen habe...
kabelmaus
Level 1
Level 1
 
Posts: 10
Joined: Fri Jan 27, 2012 11:51 am

Re: 150GB Partitionieren für Blender & Co?

Postby Gerd50 on Sat Jan 28, 2012 7:00 am

Also ich habe sechs Wochen gebraucht, bis ich raus hatte, wie mit Partitionierung und was da so dran hängt zu verfahren ist.
Ich hatte den Ehrgeiz keine Foren zu bemühen, sondern learning by doing was auch prima geklappt hat. Zeit ist auf alle Fälle
ein wichtiger Faktor für den Anfang.

Verstehe ich dich richtig, du legst eigene Partitionen für /var, /usr und /tmp an? Das halte ich für überflüssig. Wie installierst
du deine Spiele? Per Wine? Dann mache die / Partition grösser, 15 bis 20 GB. Wenn das dann immer noch nicht reicht, kannst
du per Live System und gparted weiter vergrössern.
I believe in everything, except humans.

LM9, Debian Testing Xfce, Debian Sid Xfce - CPU/Amd64 2,6Ghz, Graphics/Nvidia 9600 GT, Sound/SB Audigy4 emu10K1
User avatar
Gerd50
Level 5
Level 5
 
Posts: 738
Joined: Wed Jul 22, 2009 3:42 pm
Location: Fishtown, Germany

Re: 150GB Partitionieren für Blender & Co?

Postby kabelmaus on Sat Jan 28, 2012 7:15 am

Ohne Foren bräuchte man sicherlich 10 Jahre um Sound, Grafik, Netzwerk und vor allen Dingen MÄUSE unter Linux gescheit ans laufen zu bringen. Man hat ja dann absolut null Möglichkeit irgendwelche Konsolenbefehle kennen zu lernen ohne das Internet. Und Linux geht ja nicht ohne... Also eigentlich kriegt man dann garnichts hin vermute ich.

Ich habe nur ein Paar Linux Spiele über den Software Manager installiert um zu sehen ob Linux wirklich mal was kann und rausgefunden das die alle Zwangsläufig im USR landen und man irgendwie Keine Chance hat die einfach mal so auf Tralala ich mach jetzt irgendwo ne tolle neue Spiele Partition mit ganz viel Speicherplatz zu lagern.
kabelmaus
Level 1
Level 1
 
Posts: 10
Joined: Fri Jan 27, 2012 11:51 am

Re: 150GB Partitionieren für Blender & Co?

Postby Gerd50 on Sat Jan 28, 2012 7:36 am

Meine wichtigste Info Quelle war und ist das Ubuntu Wiki - http://wiki.ubuntuusers.de/Startseite - und dann noch
- http://de.linwiki.org/wiki/Linuxfibel -

Linux Spiele brauchen doch bei weitem nicht soviel Platz wie Windows Spiele. Mit 15 bis 20 GB root müsstest du locker
auskommen. Extra Partitionen für var,usr,tmp können lediglich extra Probleme verursachen. Deswegen würde ich das lassen.
Last edited by Gerd50 on Sun Jan 29, 2012 7:15 am, edited 1 time in total.
I believe in everything, except humans.

LM9, Debian Testing Xfce, Debian Sid Xfce - CPU/Amd64 2,6Ghz, Graphics/Nvidia 9600 GT, Sound/SB Audigy4 emu10K1
User avatar
Gerd50
Level 5
Level 5
 
Posts: 738
Joined: Wed Jul 22, 2009 3:42 pm
Location: Fishtown, Germany

Re: 150GB Partitionieren für Blender & Co?

Postby kabelmaus on Sat Jan 28, 2012 11:54 am

Was denn genau für Probleme?

Ich hab gehört Linux soll dadurch schneller werden wenn man die alle macht.
Und Linux läuft bei mir so schon recht Langsam, ich bin das nicht gewöhnt dass der PC immer erst 3 Sekunden Bedenkzeit braucht bis er ein Programm aufmacht.
kabelmaus
Level 1
Level 1
 
Posts: 10
Joined: Fri Jan 27, 2012 11:51 am

Re: 150GB Partitionieren für Blender & Co?

Postby Gerd50 on Sun Jan 29, 2012 8:00 am

Aus allen Nähten platzen Probleme (kennst du schon), Partitionstabelle zerschossen Probleme, Update Probleme, Boot Probleme...

Mir ist es unbekannt, das das System schneller werden soll mit diesen extra Partitionen. Ich halte das für ein Gerücht. Wenn deine
Kiste langsam ist, liegt es eher am RAM (was ist da bei dir verbaut?) oder an einer etwas schwerfälligen Gnome Desktop Umgebung.
Eine XFCE Installation könnte da Abhilfe schaffen.
I believe in everything, except humans.

LM9, Debian Testing Xfce, Debian Sid Xfce - CPU/Amd64 2,6Ghz, Graphics/Nvidia 9600 GT, Sound/SB Audigy4 emu10K1
User avatar
Gerd50
Level 5
Level 5
 
Posts: 738
Joined: Wed Jul 22, 2009 3:42 pm
Location: Fishtown, Germany

Linux Mint is funded by ads and donations.
 

Return to German

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 8 guests