Page 1 of 1

Datensicherung: Einstellungen für Back in Time

Posted: Sun Mar 18, 2018 6:23 am
by hotte67
Habe das Programm Back in Time (sowie Timeshift) auf Hinweis von Cosmo eingerichtet und einen ersten Schnappschuss erstellen lassen. Mein Rechner läuft nicht permanent, und jetzt denke ich über eine sinnvolle Strategie nach. Welche Einstellungen machen da (im Bereich Automatisch entfernen/ sowie Optionen) Sinn? Welche Einstellungen würdet Ihr mir zu intelligentes Löschen anraten. Ich schreibe hauptsächlich TeX-Dateien und lade einige Fotos von meinem Smartphone.
Was bedeutet "Benannte Schnappschüsse nicht entfernen"?
LG zum (Rest)Wochenende an alle Mitleser

Re: Datensicherung: Einstellungen für Back in Time

Posted: Sun Mar 18, 2018 6:58 am
by Cosmo.
Unter "Allgemein" -> Zeitplan empfehle ich die Einstellung "Wiederholend (anacron)" und dann zum Beispiel für jeden 1 Tag. Folgendes passiert jetzt: BiT guckt alle 15 Minuten (immer 0, 15, 30 und 45 Minuten nach der vollen Stunde) nach, ob für den aktuellen Tag bereits eine Sicherung existiert. Wenn das der Fall ist, passiert nichts weiter; ist das nicht der Fall, wird eine Sicherung durchgeführt. Ist der Rechner um Mitternacht noch an, erfolgt die Sicherung also um Mitternacht und dann erst wieder am folgenden Kalendertag. Ist der Rechner um Mitternacht nicht an, erfolgt die Sicherung zur ersten vollen Viertelstunde nach dem Einschalten, also mit einer Verzögerung von maximal 15 Minuten.

Unter automatisch entfernen kannst du einstellen, ob BiT vorliegende Sicherungen automatisch entfernen soll, wenn sie ein bestimmtes Alter erreicht haben. Die erste Einstellung unter intelligentes Löschen ist in der Regel ohne Bedeutung, wenn du für die automatische Sicherung meinem obigen Beispiel folgst. Stellst du für die zweite Einstellung "einen pro Tag erhalten" zum Beispiel 7 ein, werden alle Schnappschüsse der letzten 7 Tage erhalten, das Löschen der älteren Tage richtet sich nach den folgenden Einstellungen. "pro Woche erhalten" (hier nehmen wir einmal 5 an) bedeutet, daß von den Schnappschüssen, die älter als 7 Tage sind, aber innerhalb der letzten 5 Wochen erstellt wurden, immer ein Schnappschuß pro Woche erhalten bleibt, und zwar der letzte, der in der betreffenden Kalenderwoche erstellt wurde; ist der Rechner täglich an, werden das also die Sonntags erstellten Schnappschüsse sein, da das ja der letzte Wochentag ist. Und so weiter.

"Benannte Schnappschüsse nicht entfernen". Im Hauptfenster kannst du nach Klick auf das Stiftsymbol in der Symbolleiste den zuvor markierten Schnappschuß einen Namen geben. Ist die besagte Option aktiviert, wird dieser Schnappschuß nicht entfernt, auch wenn er auf Grund des Alters und der Einstellungen im intelligenten Löschen eigentlich reif zum Löschen wäre. Benennst du keine Schnappschüsse manuell, hat die Option keinen Effekt.

Für den Anfang würde ich intelligentes Löschen gar nicht verwenden. Du hast immer noch die Möglichkeit, das später nachzuholen oder Schnappschüsse manuell zu löschen. Laß es einmal einige Zeit laufen und beobachte, wieviel Speicherplatz du tatsächlich benötigst. Nehmen wir einmal an, daß du 1000 Dateien zu sichern hast. Die erste Sicherung sichert natürlich alle. Danach werden nur diejenigen Dateien gesichert, die entweder seit der letzten Sicherung neu hinzugekommen sind oder die seitdem verändert wurden, das sind vermutlich nur wenige. Dadurch wirst du nach 10 Tagen nicht etwa den zehnfachen Platz benötigen, sondern sehr viel weniger. Nehmen wir weiter an, daß du im statistischen Mittel jeden Tag 2 Dateien hinzufügst oder änderst, so macht das in 10 Tagen 20 Dateien, das sind gerade einmal 2 Prozent von den 1000, vom Platzbedarf eher lächerlich.

Re: Datensicherung: Einstellungen für Back in Time

Posted: Sun Mar 18, 2018 8:50 am
by hotte67
Hallo Cosmo!
Danke für diese sehr umfangreiche Beschreibung.
Ich habe die Einstellungen wie vorgeschlagen übernommen und werde beobachten, was BiT daraus macht. Wegen dem Speicherplatz mache ich mir keine Sorgen, da ich fast nur LaTeX-Dateien erzeuge und einige wenige Fotos mitspeichere.
Grüße
hotte

Re: Datensicherung: Einstellungen für Back in Time

Posted: Wed Mar 21, 2018 1:05 pm
by hotte67
Hallo Cosmo,
BiT funktioniert prima. Macht Spaß das Tool zu testen. Der Platzbedarf ist nach dem dritten Tag noch eher gering, obwohl ich bei BILDER mit einer Dateienzahl im mittleren vierstelligen Bereich gestartet bin. Langfristig wird man aber um das "intelligente Löschen" nicht herum kommen.
Wenn es sein muss, wie würde dann Ihr Vorschlag für diese Funktion aussehen?
Grüße
hotte

Re: Datensicherung: Einstellungen für Back in Time

Posted: Wed Mar 21, 2018 4:01 pm
by Cosmo.
Dann aktiviere das intelligente Löschen und belasse die Standardeinstellungen. Sieh dir den Effekt an, dabei lernt man am besten, was für dich selber die beste Fein-Justage ist. Im Augenblick macht es wirklich keinen Sinn, da du ja erst mit BiT angefangen hast. Wie sollen ältere Sicherungen (Wochen oder Monate alt) intelligent gelöscht werden, wenn deine ältesten Sicherungen gerade einmal ein paar wenige Tage alt sind? Bedenke auch folgendes: Was einmal gelöscht ist, ist weg (klingt banal, sollte man aber gerade deswegen bedenken). Wenn du später feststellst, daß der Platz knapp wird oder so viele Sicherungen mit wenig Zeitabstand nach einier Zeit benötigt werden, kannst du die Zügel immer noch strammer ziehen; löschen geht immer.

Da du aber offensichtlich neugierig bist: Ich lasse zum Beispiel für 6 Monate einen Schnappschuß pro Monat erhalten (für ältere wird von BiT immer 1 pro Jahr aufbewahrt), für 13 Wochen (1 Vierteljahr) bewahre ich 1 Schnappschuß pro Woche auf, für 14 Tage 1 pro Tag.

Es kann durchaus sein, daß du für bestimmte Dateitypen unterschiedliche Zeiten für das intelligente Löschen festegen willst. Das geht, indem du für die verschiedenen Dateitypen getrennte Sicherungsprofile erstellst. Die Einstellungen für das intelligente Löschen (und alles andere ebenso) sind von Profil zu Proil unterschiedlich einstellbar.

Re: Datensicherung: Einstellungen für Back in Time

Posted: Thu Mar 22, 2018 5:53 am
by hotte67
(...)für die verschiedenen Dateitypen getrennte Sicherungsprofile erstellst (...)
Moin Cosmo, genau das war mein Plan und wäre dann die nächste Frage gewesen. Ich habe angefangen in einem separaten Profil tex-Dateien sichern, an denen ich aktuell arbeite. Sehe ich es richtig, dass ich jede Datei einzeln eintragen muss, oder habe ich die Möglichkeit " *.tex " übersehen?
Bevor ich es vergessen: Danke für die letzten Hinweise. Natürlich ist es richtig, dass ich BiT noch weiter beobachten muss. Weg ist weg => ist so :)
Speicherplatz dürfte heute kein Argument mehr sein. Wenn zwei TB nicht reichen,dann eben 4 TB.
Viele Grüße
hotte

Re: Datensicherung: Einstellungen für Back in Time

Posted: Thu Mar 22, 2018 6:42 am
by Cosmo.
hotte67 wrote:
Thu Mar 22, 2018 5:53 am
Sehe ich es richtig, dass ich jede Datei einzeln eintragen muss, ...
Im Prinzip ja. Aber das hat einen Haken: Sobald du eine neue Datei erstellst, muß diese dann ebenfalls einzeln hinzugefügt werden. Wird das vergessen (so ist der Mensch), fällt die bei der Datensicherung durch den Rost.

Deshalb mach es so, daß du nach Möglichkeit diese Dateien in einem gemeinsamen Ordner speicherst und du diesen Ordner als Quelle unter "Einbeziehen" einträgst. Läßt es sich nicht vermeiden, daß in diesem Ordner noch andere Dateien als TEX Dateien liegen, so kannst du sie über "Auusschließen" ausschließen; hier gibt es auch die Möglichkeit, mit Mustern (a la *.was_auch_immer) zu arbeiten.

Re: Datensicherung: Einstellungen für Back in Time

Posted: Mon May 07, 2018 9:05 am
by hotte67
Hi Cosmo,
ich habe Back In Time 1.1.12 (BIT) und Timeshift jetzt 6 Wochen lang beobachtet. Im Ergebnis bin ich damit sehr zufrieden. Für das "separate Profil" habe ich tatsächlich meine tex-Dateien einzeln eingetragen. Eine überschaubare Arbeit, die ich so beibehalten werde.
Die Gesamtsicherung hat nach 6 Wochen (n. Laufwerke) etwa 12,7 % der ext. Festplatte verbraucht. Über Löscheinstellungen bei BIT werde ich mir erst einmal keinen Kopf machen, später aber auf deinen Vorfschlag vom 21.3. zurückgreifen.